micelab:bodensee

Zweites Lernmodul micelab:experts erfolgreich über die Bühne gegangen

micelab-bodensee-experts-II-wuerth-haus-rorschach
micelab:bodensee/Franz Sauerstein
Treffpunkt des micelab:experts II: das Würth Haus Rorschach

Persönliche Erlebnisse zum Thema Wandel waren der Ausgangspunkt des zweiten micelab:experts der Weiterbildungsplattform micelab:bodensee, das vom 11. bis 13. April 2017 im Würth Haus Rorschach stattfand.

Dabei teilten fünfzig Veranstaltungsexperten aus dem gesamten Bodenseeraum ihre Erfahrungen bezüglich des Wandels in der Branche und lernten von- und miteinander, wie sie Veränderungen in ihrer Branche selbst gestalten und neuen Herausforderungen begegnen können.

In mehreren Reflexionsrunden deckten die Teilnehmer auf, was es braucht, damit Wandel gelingt. Dabei erfuhren die Zuhörer u. a. dass Storytelling eine sehr wirksame Form ist, um Lernerfahrungen zu teilen und der Mut, ein Risiko einzugehen, als auch die Bereitschaft zu scheitern, für Veränderungen notwendig ist.

Daran anknüpfend lautete die entscheidende Frage: Wie lassen sich auch Kunden davon überzeugen, bei Veranstaltungen Neues auszuprobieren? Dabei bewegt sich das Veranstaltungshaus auf einem schmalen Grad zwischen Beratung aus eigener Begeisterung und Missionierung aus Besserwisserei.

Wenn die eigene Begeisterung echt ist, kann sie auf Kunden ansteckend wirken und neugierig machen, ist Kuratorin und Veranstaltungsdramaturgin Tina Gadow überzeugt. Wichtig sei, mit Kunden präzise über Ziele der Veranstaltung zu sprechen:

Man muss selbst nicht alles wissen oder können. Wichtig ist, Fragen zu stellen, um an den Kern vorzudringen und ein gemeinsames Verständnis für das Gesamtkunstwerk zu erlangen. Die eigene Rolle wandelt sich dabei immer mehr vom reinen Bereitsteller von Räumen zum echten Berater.

Fast nebenbei probierten die micelab:experts Teilnehmer außerdem zahlreiche Formate aus: das Diskussionsformat Fishbowl, das Tool Event Canvas, Geh-Spräche, Kleingruppen, bewegtes Feedback, ein mice:slam und vor allem Collective Story Harvesting zählten zu den Arbeitsformen.

Tina Gadow:

Es gibt unendlich viele Methoden, Ansätze und Formate mit tollen Namen. Letztlich haben sie immer nur dienende Funktion: Sie sollen helfen, die Ziele einer Veranstaltung zu erreichen. Sie wirken, ohne dass sie bewusst wahrgenommen werden. Sie unterstützen, sind aber nicht selbst das Thema.

Das nächste micelab:experts findet von 6. bis 8. November 2017 im Bodenseeforum Konstanz statt. Weitere Informationen unter www.micelab-bodensee.com.

Keine Kommentare zu “Zweites Lernmodul micelab:experts erfolgreich über die Bühne gegangen”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: