Melde- und Registrierungspflichten für Travel Manager

VDR-Seminar April 2019: Dienstleistungserbringung in Europa

Europa Flagge(Bild: pixel2013, Pixabay)Laut EU-Richtlinie sind Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter Dienstleistungen im europäischen Ausland erbringen lassen, seit 2016 dazu verpflichtet, diese vor Reiseantritt zu melden und sich als Unternehmen zu registrieren. Besonders relevant sind die gesetzlichen Richtlinien anderer Länder für Travel Manager und Personen, die in die Abwicklung dienstlicher Reisen involviert sind. In einem zweiteiligen Seminar widmet sich die VDR-Akademie am 17. und 18. April 2019 den rechtlichen Anforderungen an die Diensleistungserbringung in Europa.

Am ersten Seminartag werden die Gesetzesgrundlage der EU-Meldepflicht, der Unterschied zur A1 Bescheinigung sowie mögliche Folgen bei der Nichteinhaltung rechtlicher Anforderungen behandelt. Zusätzlich findet eine Einordnung des Begriffs “Dienstleistungserbringung” statt,  praxisnahe Länderbeispiele runden das theoretisch Gelernte ab.

Anzeige

Anmeldung und weitere Informationen zum ersten Seminartag

Am zweiten Seminartag stehen aktuelle Veränderungen und Ereignisse in der Gesetzgebung auf dem Programm. Zusätzlich werden verschiedene Prozessstrukturen beschrieben, Informationsquellen bereitgestellt und Praxisbeispiele anderer Unternehmen und Länder aktiv besprochen.

Anmeldung und weitere Informationen zum zweiten Seminartag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren