EU-Berichtspflicht im Fokus

Spannende Neuzugänge beim FAMAB-Sustainability Summit

Famab_SuSu_Einladung

Die Planungen für den FAMAB-Sustainability Summit laufen auf Hochtouren. Nun haben die Veranstalter FAMAB und 2bdifferent weitere spannende Neuzugänge bei den Speakern bekannt gegeben. Ein verbindendes Element der Redner: die EU-Berichtspflicht.

Anzeige

So werden Michael Kiesewetter, technischer Geschäftsführer der Walbert-Schmitz GmbH & Co. KG KG und seine Kollegin Anna Wisniewski die Bedeutung von Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen vorstellen. Der Vortrag „Von der Selbstverständlichkeit, nachhaltig zu sein. – Ein stetiger Prozess.“ kann im Rahmen des Forums „Nachhaltiger Geschäftsbetrieb“ erlebt werden.

Michael Kiesewetter dazu:

Als Familienunternehmen ist das Thema „Nachhaltigkeit“ für uns gelebte Philosophie. Dabei geht es uns nicht nur um ökologische Aspekte, sondern insbesondere auch um Aspekte ökonomischen und sozialen Handelns. Wir haben uns 2010 auf den Weg gemacht, instinktive Abläufe in einen strukturierten Prozess zu bringen. Wir geben anhand unseres persönlichen Nachhaltigkeitsprozesses Antworten auf gesellschaftliche Entwicklungen und erklären, wie wichtig selbstkritisches Hinterfragen und Handeln mit Maß ist.

Dabei gab die Einführung der EU-Berichtspflicht im letzten Jahr dem Unternehmen einen weiteren wichtigen Impuls, die bereits eingeführten Nachhaltigkeitsprozesse noch weiter zu professionalisieren.

Getrieben durch die EU-Berichtspflicht fordern immer mehr Auftraggeber eine gesteigerte Nachhaltigkeitsperformance ihrer Partner. Das betrifft gesteigerte Anforderungen an die Lieferketten, Recyclingquoten u.v.m. und hat nicht selten auch Auswirkungen auf die Auftragsvergabe. Zudem verlangen auch immer mehr Auftraggeber die Vorlage von Zertifikaten, welche die nachhaltigen Bemühungen entsprechend dokumentieren. Das kann zum Beispiel Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutz-Zertifizierungen umfassen.

Jochen Buser, Prokurist und Bereichsleiter der GUTcert – GUT Certifizierungsgesellschaft für Managementsysteme mbH, eine Umweltgutachterorganisation, wird speziell auf die Live-Kommunikationsbranche zugeschnittene Lösungen beim FAMAB-Sustainability Summit vorstellen. Dabei wird er in seinem Vortrag „Glaubhaft nachhaltig Handeln – mit System und Zertifikat!“ erläutern, wie richtig eingeführte, zertifizierte Systeme nach EMAS, ISO 14001 und Co. die Glaubwürdigkeit erhöhen und öffentliches Vertrauen schaffen.
Teilnehmer erfahren darüber hinaus, welche Systeme in der Eventbranche relevant sind und was die Einführung der Systeme für das Unternehmen bedeutet.

Mit Fritz Lietsch, Social Entrepreneur, Geschäftsführer des ALTOP Verlages und Chefredakteur des Magazins forum Nachhaltig Wirtschaften, konnte ein weiterer ausgewiesener Nachhaltigkeitsexperte für die Veranstaltung gewonnen werden, der seit vielen Jahren sehr eng mit der Perspektive der Auftraggeberseite vertraut ist. Er weiß, was die Wirtschaft in Sachen Nachhaltigkeit bewegt. Sein Appell: „Lasst uns Visionen umsetzen für einen gesellschaftlichen Wertewandel!“ Für den FAMAB-Sustainability Summit wird er die Moderation des Forums „Inklusion“ übernehmen und die Gäste an seinen vielfältigen Erfahrungen teilhaben lassen.

Weitere Informationen zum Programm und Tickets zur Veranstaltung gibt es unter www.famab.de/sustainability-summit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: