Sauberer Sound und effektives Monitoring

Neues Sonderareal “Silent Stage” auf der Prolight + Sound 2017

prolight + sound

Mit einem neuen Sonderareal bringt die Prolight + Sound vom 4. bis 7. April 2017 ihren Besuchern das Konzept „Silent Stage“ näher. Professionelle Akteure der Eventtechnik und Musiker erfahren, wie dieses innovative Bühnensetup zur Verbesserung des Mix und der Performance von musikalischen Acts beitragen kann. Anhand von Live-Demonstrationen mit Moderator und Band werden die Vorteile einer Silent Stage erläutert und Möglichkeiten zur Umsetzung aufgezeigt.

„Silent Stage“ beschreibt den Ansatz, den auf der Bühne anfallenden Geräuschpegel weitgehend zu minimieren. Für die Beschallung ergeben sich gleich mehrere Vorteile. Zum einen konkurriert der Sound aus der PA weniger mit dem Sound, der von der Bühne abgestrahlt wird. Zum anderen verringert sich das Übersprechen der einzelnen Signale, die dadurch im Mix sauberer zu trennen sind. Bei optimaler Umsetzung nähert sich der Sound, der den Besucher durch die PA erreicht, der Klangqualität von Studioaufnahmen an. Durch bessere Kontrollierbarkeit der Gesamtlautstärke ermöglicht das Silent-Stage-Konzept Live-Musik auch in Situationen, in denen ein bestimmter Schallpegel nicht überschritten werden darf.

Die Vorteile und die zur Umsetzung benötigten Technologien zeigt die Prolight + Sound auf einer nach dem „Silent Stage“-Prinzip eingerichteten Bühne, auf der eine Band mehrmals täglich Performances gibt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: