Kulinarik, Eventsicherheit und Start-ups

BOE 2018 mit Promi-Faktor und Praxisbezug

Best-of-Events-Halle-4
Westfalenhallen GmbH | Anja Cord

Die BOE, internationale Fachmesse für Erlebnismarketing, wartet am 10. und 11. Januar in der Messe Dortmund mit kulinarischer Prominenz auf. Bekannte Namen aus der Gastro-Szene sprechen zum Schwerpunktthema Catering. Im Rahmen des zweiten Themenschwerpunktes, Veranstaltungssicherheit, können Fachbesucher sich selbst an der Umsetzung von Sicherheitskonzepten versuchen. Außerdem stellen sich Start-ups auf der BOE dem Urteil der Fachbesucher.

Culinary Stage

In Halle 5 informiert das Vortrags- und Diskussionsforum „Culinary Stage“ die Fachbesucher der BOE über Trends im Catering. Zu den brandaktuellen Themen hier gehört die Digitalisierung im Catering. Unter der Überschrift „Die digitalisierte Küche“ wird unter anderem Catering-Software – cloud- & tabletbasiert – vorgestellt und das Einsatzgebiet von Enterprise-Resource-Planning (ERP) erläutert. Eine wissenschaftliche Studie des R.I.F.E.L. (Research Institute for Exhibition and Live-Communication) zum Thema Catering wird vorgestellt und mit Mitgliedern der LECA (Leading Event Caterer Association) diskutiert.

Auf der „Culinary Stage“ werden sich zudem Gastronomen wie der Michelin-Sternekoch Andy Yang aus New York, Xiao Wang, einer der weltbesten Teppanyaki-Meister, und Dan Husted, Mitbegründer von Copenhagen Street Food, sowie aus Deutschland zum Beispiel der mehrfach ausgezeichnete Sternekoch Christian Sturm-Willms aus Bonn, René Klages, Küchenchef im Restaurant „17fuffzig“ in Burg im Spreewald und Peter Inhoven, Kultmetzger aus Düsseldorf ein Stelldichein geben.

Roadshow Veranstaltungssicherheit

Das SAFETY- und SECURITY-FORUM auf der BOE 2018, organisiert vom Bundesverband Veranstaltungssicherheit, vom Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik sowie von der VDS GmbH (Veranstaltung / Dienstleistung / Sicherheit), wird durch die „Roadshow Veranstaltungssicherheit“ abgerundet: Am Stand 4.E20 bietet eventfaq die Möglichkeit, Veranstaltungssicherheit in die Praxis umzusetzen. Auf der Aktionsfläche erwartet die Teilnehmer ein Parcours zum Thema.

Dieser besteht aus einer kleinen Veranstaltungslocation, die noch „unsicher“ scheint und nicht betrieben werden darf. Mit den Experten aus dem Bereich Veranstaltungssicherheit werden die Teilnehmer Maßnahmen treffen, die die Location wieder sicher machen. Ganz nach dem Motto: Learning by doing! Die Teilnahme ist kostenlos. Für Kurzentschlossene steht auch während der Messe eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Zeitumfang: 30 – 45 Minuten.

Start-up-Area

Ein innovativer Bereich der BOE befindet sich im Nordwesten der Halle 7. Dort sind die jungen Unternehmer der Branche zentral lokalisiert und präsentieren ihre zukunftsweisenden Produkte und Dienstleistungen. Welches Start-up überzeugt die Branche am meisten? Interessenten sind eingeladen, am zweiten Messetag um 12.30 Uhr zum DIGITAL-FORUM (Stand 7.A34) zu kommen und beim „BOE Start-up-Pitch 2018“ dabei zu sein.

DIGITAL FORUM

Beim DIGITAl FORUM selber dreht sich erneut alles um die Themen Virtual und Augmented Reality sowie Social Media. Initiiert von der IST-Hochschule für Management und events werden namhafte Redner an beiden Messetagen interessante Einblicke, Anregungen und Informationen liefern.

So darf man am ersten Vortragstag zum Thema Social Media u. a. gespannt sein auf Aspekte wie: Legaltech für die MICE-Branche; Digitalisierung als Chance?!; Wie sich Live-Kommunikation mittels Gamifaction aufpolieren lässt. Am zweiten Tag erwartet die Besucher u. a. diese interessanten Slots: Virtual Reality und Hologramme – Die Zukunft zum Anfassen?!;  Nicht nur Spielerei – Was bringt’s wirklich?; Außerdem nicht nur für Fußballfreunde die Digitalisierung bei Borussia Dortmund.

Besuchen Sie events und die IST-Hochschule für Management auch am Partner-Stand 7.A36.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: