Guerilla Marketing

Guerilla Marketings sind unkonventionelle Marketingaktivitäten, die mit ungewöhnlichen Aktionen und kleineren Budgets besondere Wirkungen erzielen.

» weiterlesen

Mitte der 1980er Jahre wurden Guerilla Marketing von J.C. Levinson erstmals so definiert. Guerilla Marketing ist eine noch junge Disziplin, die auch oder besonders wegen ihres starken Live-Charakters in Eventmarketing-Strategien eingesetzt wird. Überraschungsmomente werden vor allem im öffentlichen Raum geschickt genutzt, um Aufmerksamkeit und gewünschte Absatz- oder Kommunikationsziele zu erreichen.

Beispielhaft für Guerilla Marketing ist eine Aktion von British Airways in einer Shopping Mall in Moskau. Zunächst stand nur ein überdimensionaler Koffer in den Union Jack-Farben in der Zentralen Halle der Mall. Nach einer überraschenden Boarding-Aufforderung für einen British-Airways-Flug wurden plötzlich an vielen Ecken typisch britische Szenarien zum Leben erweckt: Ein Dudelsackspieler stand aus der Menge auf und performte, Mary Poppins tanzte mit Schirm die Rolltreppe hinunter, eine Beatles-Imitation lief durch die Menge, eine Sherlock Holmes-Szene wurde gespielt, ein Queens-Double mit Corgie schritt freundlich grüßend vorbei, James Bond seilte sich von der Decke ab, eine komplette British-Airways-Crew erschien u.v.m..

Alle boarden bzw. „verschwinden“ am Ende ihres Auftritts freundlich lächelnd im überdimensionalen Koffer. Eine enorme Sympathie-Aktion mit großem, begeisternden Public Involvement und damit ein Beleg für den hohen Wert von Guerilla Marketing Aktionen im Segment Live-Kommunikation.

« Zurück nach oben