Giveaway

Der neudeutschen Begriff Giveaway bedeutet in seiner englischen Übersetzung nichts anderes als Werbegeschenk oder Streuartikel. Diese dienen Unternehmen dazu, ihre Werbebotschaften oder Logos auf geschickte Art und Weise in die Zielgruppe zu transportieren. Es handelt sich bei Give Aways also um haptische Verkaufshilfen.

Laut aktueller Studien des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. (GWW) wurden im Jahr 2013 in Deutschland 3,442 Mrd Euro für Werbeartikel ausgegeben. Damit rangieren Give-Aways direkt hinter TV-Werbung bereits an zweiter Stelle, noch vor Außen- oder Radiowerbung. Werbegeschenke erreichen laut des GWW im Vergleich zu anderen Kommunikationsmitteln zudem die höchsten Erinnerungswerte an das beworbene Produkt (95 Prozent) bzw. an den Marken- oder Unternehmensnamen (78 Prozent).

Die Studien kommen weiter zu dem Ergebnis, dass 95 Prozent aller Deutschen über 14 Jahre einen Werbeartikel besitzen, 93 Prozent der Giveaway-Empfänger diese ebenfalls nutzen und 65 Prozent der Werbegeschenke mindestens ein halbes Jahr im Besitz des Empfängers bleiben. Mit einer Reichweite von rund 80 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren (an einem durchschnittlichen Tag) liegen Giveaways zudem an der Spitze der Medien, zusammen mit Radio.

Große Auswahl

Bei der Wahl der Give Aways scheint es kaum Grenzen zu geben. Ob klassisch wie Kugelschreiber, USB-Stick oder Schlüsselanhänger, praktisch wie Parkscheibe, Türstopper oder Maßband, technisch wie Kopfhörer, Handytasche oder Ladegerät oder saisonal wie Trinkflasche, Adventskalender oder Nussknacker.

Dabei sollten Unternehmen jedoch unbedingt auf ein zielgruppengerechtes Werbegeschenk mit ausreichender Qualität achten.