Airplus International Travel Management Study 2016

Sharing Economy: Deutsche Geschäftsreisende bleiben kritisch

sharing-economy1

55 Prozent der deutschen Geschäftsreisenden wünschen sich eine intensivere Nutzung der Sharing Economy – im Vergleich zu anderen Ländern bleiben die Deutschen den Angeboten gegenüber jedoch kritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Airplus International Travel Management Study 2016.

Demnach ist der größte Teil der Reisenden davon überzeugt, dass Sharing-Anbieter deutlich billiger sind und der „Wohlfühlfaktor“ bei ihnen signifikant größer ist als bei etablierten Reiseanbietern. Im Gegensatz zu Travel Managern haben die Geschäftsreisenden zudem keine großen Bedenken bezüglich der Sicherheit und sehen auch bei der Datenberichterstattung keine gravierenden Probleme.

Anders sieht es jedoch bei deutschen Geschäftsreisenden aus:
Hierzulande werden die Vor- und Nachteile deutlich kritischer unter die Lupe genommen. Zwar sehen die deutschen Geschäftsreisenden die gleichen Vorteile wie ihre internationalen Kollegen, jedoch stimmen sie ihnen im geringeren Maße zu.

AirPlus_Travel_Management_Study_2016_Sharing_Economy

So sind im Vergleich zu anderen Westeuropäern weniger Deutsche auf einer Dienstreise zufriedener, wenn sie über eine Sharing-Plattform gebucht wurde. Mit 73 Prozent ist das der zweitniedrigste Wert weltweit (nur bei den Österreichern liegt er mit 71 Prozent noch niedriger).

Ähnlich sieht es auch bei der Bewertung der Sicherheit aus. Über zwei Drittel der deutschen Geschäftsreisenden sehen in diesem Bereich keine Probleme – im weltweiten Vergleich ist jedoch auch dies der zweitniedrigste Wert. Lediglich bei der Integration in Berichtstools und beim Umgang mit internen Regelungen fällen die deutschen Reisenden ein positiveres Urteil als ihre westeuropäischen Kollegen.

Die gesamte Studie können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Folgen Sie unseren News auf Xing
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: