Studie

Chinesen bleiben reisefreudig

Koffer
tookapic CC0 Public Domain

ITB Berlin und IPK International analysierten die Reiseströme chinesischer Touristen. Die Untersuchung ergab, dass Chinesen Kurzreisen und Luxushotels bevorzugen. Außerdem nimmt der Trend zu Asien- und Nordamerikareisen überdurchschnittlich zu, Europa hingegen verliert Marktanteile. 

Nach zwei Jahrzehnten des rasanten und meist zweistelligen Wachstums stieg China in den vergangenen Jahren zu einem der führenden globalen Herkunftsmärkte für Auslandsreisen auf. Allerdings wurde das starke Wachstum in den vergangenen Jahren ausschließlich von kürzeren Reisen bis zu einer Woche bestimmt, während die Zahl der längeren Reisen zurückging.

Starke Veränderungen sind auch bei der Wahl der Unterkunft zu beobachten. Der Übernachtungsanteil der First Class Hotellerie nahm zu und hat sich zulasten der Budgethotellerie erhöht. Die Sonderauswertung des World Travel Monitors® von IPK International wurde im Auftrag der ITB Berlin aktuell durchgeführt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: