CWT-Studie

Diese Marktbedingungen beeinflussen 2017 die Reisepreise

Weltreise Globus Flugzeug
© davizro photography

Laut dem Global Travel Price Outlook 2017 wird es im kommenden Jahr sechs Hauptrisiken geben, die Einfluss auf die Reisepreise und auf die gesamte Wirtschaft haben. Generell ist laut der Studie jedoch damit zu rechnen, dass die Reisepreise 2017 nur geringfügig steigen oder unverändert bleiben.

Zu den Risiken zählen die Marktentwicklungen der Schwellenländer, Turbulenzen an den Finanzmärkten, geopolitische Risiken, Unsicherheiten, die mit dem Brexit-Referendum in Verbindung stehen, sowie der potentiell schwankende US-Zinssatz und die Ölpreise.

Jeanne Liu, Foundation Vice President for Research bei der Global Business Travel Association (GBTA), dazu:

Während die Nachfrage nach Geschäftsreisen weiterhin stabil ist, müssen Reiseeinkäufer beim Implementieren von Reiseprogrammen in Bezug auf die weltweit bestehenden Unsicherheiten flexibler denn je reagieren. Unsere Prognose zeigt, dass die Reisepreise nur wenig bis gar nicht ansteigen werden. Die große Herausforderung für erfolgversprechende Reiseprogramme wird aber die permanente Beobachtung und schnelle Anpassung an die sich ständig ändernde Lage weltweit sein.

Die jährliche Studie Global Travel Price Outlook wird von der Bildungs- und Forschungsstiftung der GBTA (GBTA Foundation) in Zusammenarbeit mit Carlson Wagonlit Travel (CWT), einem weltweiten Anbieter im Geschäftsreise-, Meetings- und Eventmanagement, herausgegeben. Sie erscheint bereits zum dritten Mal und enthält Prognosen zu Preisentwicklungen für Flugreisen, Hotelübernachtungen sowie Meetings & Events für das kommende Jahr auf globaler, regionaler und Länder-Ebene.

Global Travle Price Outlook 2017
Carlson Wagonlit Travel

Die detaillierte Studie finden Sie hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: