Umfrage:

Darum sind Geschäftsreisen das Geheimnis beruflichen Erfolgs

Geschäftsreise-Booking.com
© Booking.com

Geschäftsreisen gehören in vielen Berufen zum Alltag und ihre Bedeutung ist ungebrochen: Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Vitreous World im Auftrag von Booking.com for Business unter 17.038 Geschäftsreisenden aus 24 Ländern wirken sich Dienstreisen aber nicht nur positiv auf den Unternehmenserfolg aus, sondern ermöglichen dem Angestellten auch den eigenen Horizont zu erweitern und das persönliche Potenzial auszuschöpfen.

So gaben sechs von zehn Befragten (60 %) weltweit an, dass neue kulturelle Erfahrungen und Reiseziele ihren Job attraktiver machen. Eine Meinung, welche vor allem bei Angestellten in den Bereichen Reisen und Tourismus (69 %), Unternehmensberatung (68 %) sowie Architektur und Design (65 %) verbreitet ist. Deutsche Geschäftsreisende sehen das jedoch weniger positiv: Lediglich 36 % stimmen zu, dass Reisen die Attraktivität des Arbeitsplatzes beeinflusst.

Geschäftsreisen sind die neuen Karriere-Booster

Auf die Frage, was sie auf ihren Dienstreisen erreichen möchten, antwortete fast die Hälfte der Befragten (46 %), dass ihr Ziel die Steigerung des Unternehmenserfolgs sei. Auch bei 40 % der Deutschen steht der Firmenerfolg über allem anderen. Aber mehr als jeder dritte Deutsche (38 %) möchte auch etwas Lernen, das ihn beruflich voranbringt.

Betrachtet man individuelle Berufe im Detail, so werden aber auch persönliche und eigene berufliche Ambitionen deutlich:

  • Mitarbeiter aus den Bereichen Soziales und Wohlfahrt (45 %), Kunst und Kultur (43 %), Bildung (41 %) sowie Kommunikation und Medien (41 %) suchen häufiger nach neuer Inspiration für ihre Arbeit (Vergleich internationaler Durchschnitt: 37 %).
  • Die Hälfte der Mitarbeiter von gemeinnützigen oder Nichtregierungsorganisationen (50 %) möchte sich hauptsächlich mit Kollegen oder Kunden austauschen und berufliche Beziehungen stärken (Vergleich internationaler Durchschnitt: 36 %).
  • Für Mitarbeiter aus den Branchen Reisen und Tourismus (39 %), Unternehmensberatung (37 %) sowie Architektur und Design (36 %) liegt der Fokus auf dem Verständnis für neue Kulturen und deren geschäftliche Einflüsse (Vergleich internationaler Durchschnitt: 30 %).
  • In den Branchen Militär und Bildung (je 41 %) ist das Erlernen einer neuen Fähigkeit, die sie in ihrem Beruf nutzen können, das Hauptziel für Geschäftsreisen (Vergleich internationaler Durchschnitt: 36 %).

Deutsche Geschäftsreisende gönnen sich keine Pause

Ein paar Stunden Freizeit während der Reise, um die Stadt oder den Ort kennenzulernen oder einfach mal abzuschalten, wirkt sich laut 51 % der Befragten weltweit positiv auf anschließende Kundenmeetings aus. Dies wird besonders unter Angestellten im Bereich Unternehmensberatung (58 %) sowie Architektur und Design (57 %) deutlich. Deutsche Geschäftsreisende konzentrieren sich jedoch anscheinend lieber voll auf das Meeting: Nur 30 % denken, dass eine kleine Auszeit vor Ort sich positiv auf den Termin auswirkt.

Trotz technischer Möglichkeiten und moderner Kommunikation in Echtzeit gibt es weiterhin überzeugende Argumente für persönliche Meetings: Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist bei zwei Dritteln der Geschäftsreisenden weltweit (66 %) und bei mehr als der Hälfte der deutschen Business Traveller (53 %) die persönliche Interaktion mit Kollegen und Kunden unverzichtbar. Auch 53 % der deutschen Geschäftsreisenden halten ein persönliches Meeting für effektiver. Bei Mitarbeitern in den Bereichen Unternehmensberatung (78 %), Produktion (71 %), Baugewerbe und Ingenieurwesen (70 %) sowie Landwirtschaft (70 %) sind es sogar noch mehr.

Wünsche von Geschäftsreisenden: Bequemes Bett, WLAN, Frühstück

Für den Verlauf der Dienstreise ist für viele Traveller eine passende Unterkunft unverzichtbar. Sechs von zehn (60 %) sind der Meinung, dass Reise- und Unterkunftsoptionen, die speziell auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zugeschnittenen sind, nicht mehr nur ein nettes Extra, sondern von ganz entscheidender Bedeutung sind. Sowohl bei internationalen (52 %) als auch bei deutschen Business Travellern (53 %) stehen ein bequemes Bett und schnelles WLAN (je 52 %) ganz oben auf der Liste der unverzichtbaren Ausstattungen, gleich danach folgt ein reichhaltiges Frühstück auf der Wunschliste (weltweit 38 %; Deutschland 43 %).

Das wünschen sich deutsche Geschäftsreisende von ihrer Unterkunft:

  • Bequemes Bett (53 %)
  • Schnelles WLAN (52 %)
  • Reichhaltiges Frühstück (43 %)
  • Geräumiges Zimmer (21 %)
  • Zimmerservice (17 %)
  • „Bitte nicht stören“-Schild (15 %)
  • TV und/oder Filmpaket (15 %)
  • SPA (14 %)
  • High-Quality Restaurant (14 %)
  • Pflegeprodukte (12 %)

Wie Beruf und Unterkunft zusammenhängen

Die Wahl der richtigen Unterkunft hängt bei Geschäftsreisenden außerdem stark von der Lage ab: Besonders bei einem kurzen Aufenthalt ist für fast die Hälfte (47 %) der Befragten das bequeme Erreichen der Meetings und für jeden Dritten (29 %) eine zentrale Lage der Unterkunft entscheidend.

Die Branche des Angestellten hat bei der Wahl der Unterkunftsart ebenfalls eine tragende Rolle:

  • 23 % der Architekten und Designer neigen eher dazu, in einem Boutique-Hotel (insgesamt durchschnittlich 13 %) und 24 % in einer Hitech-Unterkunft mit vielen technischen Spielereien (insgesamt durchschnittlich 18 %) zu übernachten.
  • Nur 20 % der Geschäftsreisenden entscheiden sich für gehobene oder luxuriöse Unterkünfte. Die Budgets für Dienstreisen könnten hier maßgebend sein. Ein klein wenig anders sieht es nur in den Bereichen Unternehmensberatung (26 %) und Finanzen (24 %) aus.
  • Mitarbeiter aus dem Bereich Landwirtschaft buchen häufiger als andere Unterkünfte mit „lokalem Charme” (19 % verglichen mit insgesamt durchschnittlich 13 %).
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: