Trotz wachsenden Bewusstseins

Bei Geschäftsreisen mangelt es noch an Nachhaltigkeit

Flugzeug_Geschäftsreisen(Bild: pexels.com)Bei einer Mitgliederumfrage des VDR – Verband Deutsches Reisemanagement e. V. – gaben 71 Prozent der befragten Geschäftsreise-Verantwortlichen deutscher Unternehmen an, dass sich die Einstellung der reisenden Mitarbeiter trotz der aktuellen Klimaschutz-Diskussion nicht verändert habe.

Die befragten Travel Manager fühlen sich hingegen den Nachhaltigkeitszielen ihrer Arbeitgeber durchaus verpflichtet. Laut 61 Prozent der Befragten gäbe es in ihren Unternehmen eine Strategie mit quantitativen Zielwerten für die nächsten 5 bis 10 Jahre, um den Verbrauch von Ressourcen und Emissionen zu reduzieren. Die wichtigsten Maßnahmen diesbezüglich seien die Nutzung von Video- oder Telefonkonferenztechnik und die Anzahl der Geschäftsreisen insgesamt zu verringern. Ebenso würde man für innerdeutsche Strecken unter 300 km vom Flugzeug auf die Bahn umsteigen. In rund zwei Drittel der befragten Unternehmen arbeitet das Travel Management zudem mit dem Nachhaltigkeits-/Umweltmanagement zusammen, insofern in der jeweiligen Firma eine derartige Abteilung existiert.

Anzeige

Allerdings seien Handlungen zur Verbesserung der CO2-Bilanz selten verbindlich geregelt. Nur in knapp einem Drittel der Unternehmen beinhaltet die Reiserichtlinie integrale Bestandteile zu Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Laut der Umfrageteilnehmer seien ein zu hoher Aufwand in der Umsetzung, Schwierigkeiten bei der Strategieentwicklung und der Umfang der notwenigen Investitionen Schuld daran, dass bislang ein größeres Engagement beim Umwelt- und Klimaschutz ausbleibe.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren