Erstmals über 100.000 internationale Teilnehmer

Positive Jahresbilanz 2017 für das Austria Center Vienna

Austria-Center-Vienna-Panorama(Bild: © IAKW-AG Marius Hoefinger)

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 konnte Österreichs größtes Kongresszentrum erstmals über 100.000 internationale Teilnehmer nach Wien bringen. Auch bei den Umsätzen aus Veranstaltungen wurde das Rekordergebnis des Vorjahres erneut übertroffen. Mit insgesamt 18 Kongressen und dem EU-Ratsvorsitz im Jahr 2018 sowie dem Modernisierungskonzept „Donausegel“ ab 2019 stehen weitere Großprojekte in den Startlöchern.

„Unser Fokus auf Großkongresse zahlt sich aus – in den vergangenen vier Jahren haben wir die Zahl der internationalen Teilnehmer in unserem Haus mehr als verdoppeln können“, freut sich Vorstandssprecherin Susanne Baumann-Söllner. Insgesamt kamen im letzten Jahr rund 105.000 internationale Teilnehmer in Österreichs größtes Kongresszentrum. Dies entspricht einer Steigerung von 13 % zu 2016 und sogar 104 % zum Jahr 2013, seit welchem Baumann-Söllner für das Kongressgeschäft zuständig ist.

Anzeige

Umsatzrekord vom Vorjahr nochmals übertroffen

Die hohen Teilnehmerzahlen spiegeln sich auch im Umsatzergebnis wider – 2016 als bisher bestes Jahr in der Unternehmensgeschichte konnte noch einmal übertroffen werden. Mit 12,3 Mio. Euro Umsatz aus Veranstaltungen lag der Wert im Geschäftsjahr 2017 um 2,9% über dem des Vorjahres. Unter der Leitung von Baumann-Söllner wuchs der Umsatz aus Veranstaltungen seit 2013 sogar um insgesamt 48%.

Susanne Baumann-Söllner:

Wir konnten an den positiven Trend der letzten Jahre auch 2017 nahtlos anknüpfen. Neben hoher Qualität bei der Organisation und Abwicklung von Veranstaltungen sind viele weitere Faktoren wie laufende weltweite Akquise, Modernisierung der Infrastruktur und ein motiviertes Team ausschlaggebend. Entscheidend tragen auch die Kooperationen mit WienTourismus unter Norbert Kettner und dem Vienna Convention Bureau unter Christian Mutschlechner zum Erfolg bei.

Außerdem setzt man bei der Akquise internationaler Kongresse im Rahmen des 2016 initiierten Ambassadorenprogramms auf eine noch engere Zusammenarbeit mit der heimischen Wissenschaft – z. B. in Form einer Kooperation mit der MedUni Wien.

Austria-Center-Vienna-Donausegel
So soll das neue Donausegel einmal aussehen. (Bild: IAKW-AG, begehungen.de)

Modernisierungsprojekt „Donausegel“ startet 2019

Im März 2018 stellte das Austria Center Vienna das bisher größte Bauvorhaben in seiner rund 30-jährigen Geschichte vor. Ein neues Zugangsgebäude mit einem Skywalk und drei weiteren Eingängen ermöglicht die gleichzeitige Nutzung der unterschiedlichen Ebenen. Außerdem erhält der Vorplatz mit dem Donausegel eine attraktive Überdachung – bis 2022 entstehen hier ein neuer städtischer Begegnungsraum und 4.200 qm zusätzliche Veranstaltungsfläche, die offen oder geschlossen genutzt werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: