Produkt: Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Regelmäßig wird über die Sinnhaftigkeit von Hosted Buyer Programmen diskutiert. Wie steht es um das Prinzip Hosted Buyer und wie zukunftsfähig ist es?
ProMediaNews
Digitale Events und Services

Messe Düsseldorf startet in hybriden Messe-Herbst

Die Messe Düsseldorf baut ihre Digitaloffensive deutlich aus: Unter dem Stichwort hybride Messe erweitert und optimiert sie ihre digitalen Serviceangebote, gründet neue virtuelle Events und stärkt so den hybriden Charakter ihrer Weltleitmessen.

Messe Düsseldorf_Halle 6(Bild: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Anzeige

In diesem Sinne werden die internationalen Leitmessen glasstec und drupa im Oktober mit neuen virtuellen Events aufwarten, die ihre Communitys auf die Branchentreffpunkte 2021 in Düsseldorf einstimmen sollen. Digitalangebote sind auch für weitere Düsseldorfer Veranstaltungen geplant.

Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, sieht in hybriden Messeformen als Ergänzung zur physischen Messe die Zukunft: „Die Wirtschaft braucht digitale Formate genauso wie Live-Kontakte und Erlebnisse vor Ort. Unsere Weltleitmessen bieten beides. Online finden sie schon längst 365 Tage im Jahr statt und haben sich dort zur ersten Anlaufstelle ihrer jeweiligen Branche entwickelt.“ Die Aussteller präsentieren sich und ihre Produkte auf den Online-Portalen der Düsseldorfer Messen und treten über die Matchmaking-Funktion mit ihren Kunden in Kontakt. „Wir entwickeln diese Angebote kontinuierlich weiter, um die Inhalte unserer Kunden noch attraktiver und nutzerfreundlicher aufzubereiten – und unsere Weltleitmessen zu dem zu machen, was sie sind: die Dreh- und Angelpunkte der Branche. Zu jeder Zeit. Auf allen Kanälen“, betont Diener.

Neue digitale Formate für drupa und glasstec

Als erste Düsseldorfer Weltleitmessen werden die drupa – weltgrößte Messe der Printmedien – und die glasstec – weltgrößte Messe der Glasbranche – im Oktober zwei neue digitale Events lancieren: die drupa preview und die glasstec virtual. Die neuen Digitalformate mit den drei Bereichen Conference Area, Exhibition Space und Networking Plaza sollen die Zeit bis zu den Veranstaltungen 2021 deutlich aufwerten und den Branchenakteuren schon vorab eine Möglichkeit zum Netzwerken, Präsentieren und Informieren geben. Im Exhibition Space können Aussteller Produktinformationen und Videos einstellen. Darüber hinaus können sie in der Conference Area Websessions anbieten, bei denen die Teilnehmer in Interaktion mit den Referenten treten können.

Zur glasstec virtual finden vom 20. bis 22. Oktober 2020 interaktive Fachvorträge und Panel-Diskussionen zur aktuellen Marktsituation und zu globalen Trendthemen statt. Die drupa preview bietet ab Ende Oktober in ihrer Conference Area regelmäßig neue Teaser-Videos von internationalen Speakern zu den Highlight-Themen der drupa-Foren 2021 sowie Kurzinterviews mit Branchenexperten an. Auf der Networking Plaza finden Branchenakteure über das neue Matchmaking Tool für sie relevante Teilnehmer, mit denen sie in Kontakt treten sowie sich in virtuellen Räumen treffen und austauschen können.

Dr. Christian Plenge, Bereichsleiter Digitale Strategie und Kommunikation, hebt den Vorteil gerade in diesen Zeiten hervor: „Live-Kontakte finden in Corona-Zeiten unter neuen Rahmenbedingungen statt, sie werden exklusiver und erhalten eine höhere Wertigkeit. Zugleich gewinnen Online-Formate für Kommunikation, Präsentation und Vertrieb an Bedeutung. Unsere Messen sind schon seit langem hybrid im Rahmen der digitalen Transformation, die eine strategische Säule der Messe Düsseldorf darstellt. Die aktuelle Situation fungiert nun als zusätzlicher Motor für unser digitales Angebot.“ Auch die anderen Düsseldorfer Weltleitmessen werden ihre digitalen Angebote und Services weiter ausbauen – so auch die im November anstehende Medica.

Eine Industrie, ein Portal

In den Portalen der Düsseldorfer Weltleitmessen finden sich aktuell außer Informationen über Aussteller-Kontaktpersonen, News und Standveranstaltungen rund 34.000 Firmenprofile sowie mehr als 105.000 Produktbeschreibungen in Text und Bild.  Zu den digitalen Angeboten der Messe Düsseldorf zählen beispielsweise auch der drupa Blog, das Medica Magazin der gleichnamigen Medizintechnikmesse, Tightly Packed, das E-Magazin der Verpackungsmesse interpack sowie EuroShop 365 der Einzelhandelsmesse EuroShop. Wolfram N. Diener betont: „Die Verbindung von branchenrelevanten Inhalten und ausstellerspezifischen Informationen machen die Besonderheit unserer Portale aus. Sie bilden den gesamten Weltmarkt ihrer jeweiligen Industrie ab.“

Gastveranstalter setzen ebenfalls auf hybrid

Für Gastveranstalter, die das Düsseldorfer Messegelände für ihre Fachmessen nutzen, sind hybride Messen ebenfalls von hoher Bedeutung. So findet beispielsweise vom 14. bis 18. September 2020 Deutschlands erste große virtuelle Messe für Fuhrparkentscheider, flotte.digital, statt. Die für März 2020 geplante „Flotte! Der Branchentreff“ war eine der ersten Veranstaltungen, die Corona-bedingt verschoben werden mussten. Mit der flotte digital, die als „hop on hop off“-Format konzipiert ist, bietet der Veranstalter, die Flotte Medien GmbH aus Bonn, Flottenverantwortlichen nun kurzfristig noch in diesem Jahr eine virtuelle Messe sowie ein umfangreiches Fachprogramm – bestehend aus Expertentreffs, Round-Table-Gesprächen, Workshops, Webinaren und Live-Vorträgen, bevor vom 24. bis 25. März 2021 die nächste „Flotte! Der Branchentreff“ wie gewohnt auf dem Gelände der Messe Düsseldorf stattfindet.

Düsseldorf Congress: Angebot für virtuelle & hybride Konferenzen

Die auf Kongresse, Meetings und Events spezialisierte Tochtergesellschaft Düsseldorf Congress hat darüber hinaus ein Angebot für virtuelle und hybride Konferenzen, Hauptversammlungen und Kundenevents sowie für Webcasts gestartet. Sie bietet dafür die großzügigen und flexiblen Räumlichkeiten des CCD Congress Center Düsseldorf als Broadcast-Studio an – ausgestattet mit Bild-, Ton- und Veranstaltungstechnik. Messechef Diener: „Wir bauen unsere Services kontinuierlich aus – digital und physisch. Im Zentrum stehen die Bedürfnisse unserer Kunden.“

Produkt: Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Regelmäßig wird über die Sinnhaftigkeit von Hosted Buyer Programmen diskutiert. Wie steht es um das Prinzip Hosted Buyer und wie zukunftsfähig ist es?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren