Produkt: events Jahresabo
events Jahresabo
Lesen Sie das Fachmagazin events als Print-Heft im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe.
Captain’s Talk:

Maritime Incentives überzeugen mit Planungssicherheit & voller Kostenkontrolle

Kreuzfahrtschiff Sonnenuntergang(Bild: © Mariusz Blach – fotolia.com)Sieben Jahre ist es her, dass sich events und OceanEvent-Geschäftsführer Christian Mühleck zusammengetan haben: Mehr als 20 Kolumnen sind das Ergebnis, in denen der ehemalige Yachtkapitän und heutige Charter-Broker sein maritimes Wissen mit unseren Lesern teilt. Das events Magazin hat daraus ein kompaktes eBook erstellt – ein Leitfaden für Event- Manager, die MICE-Veranstaltungen an Bord von Kreuzfahrtschiffen und Yachten planen.

Im Interview mit dem Kolumnisten unseres Captain’s Talk, Christian Mühleck, hinterfragt events-Chefredakteurin Claudia Göhnermeier, für wen ein maritimes Event an Bord eines Kreuzfahrtschiffs das Richtige ist, wie Unternehmen optimal an die Planung herangehen und welche Fallstricke es gibt. Sie stellt auch kritische Fragen zum ökologischen Footprint – und erhält überraschende Antworten …

Anzeige

events: Herr Mühleck, seit 16 Jahren sind Sie Charter- Broker für exklusiv zu charternde Kreuzfahrtschiffe. Was hat sich in dieser Zeit am Markt getan?

Christian Mühleck: Ganz eindeutig hat das Selbstverständnis in den Unternehmen zugenommen, Events auf Kreuzfahrtschiffen zu planen. Ich würde sagen, es ist in dem Maße gestiegen, in dem Kreuzfahrten auch in der privaten Reiseplanung selbstverständlich geworden sind. Das spielt dem MICE-Business in die Karten: Kreuzfahrt ist heute leicht, modern, frisch. Noch immer luxuriös, aber nicht im elitären Sinn. Dabei gilt: je kleiner desto luxuriöser. In den letzten 16 Jahren wurden viele neue Schiffe zu Wasser gelassen. Damit gibt es heute für nahezu jeden Anlass und jede Gruppengröße das passende Schiff zur Exklusiv-Charter: Kreuzfahrt-Yachten mit 100 oder 200 Passagieren zum Beispiel; geeignet für die Incentives kleiner Gruppen. Oder die großen Cruiseliner mit Konferenzmöglichkeiten für 1.500 bis 2.000 Teilnehmer. Und natürlich viel dazwischen! Einen Engpass sehe ich derzeit höchstens in der Kategorie um 500 Kabinen. Aber bis 2025 stehen noch viele weitere Kreuzfahrtschiffe in den Auftragsbüchern der Reederei!

events: Ist das Reisen auf einem Schiff mit einoder zweitausend Passagieren noch Kreuzfahrt „at its best“?

Christian Mühleck: Durch die MICE-Brille betrachtet: unbedingt. Wir setzen für viele Firmen europa- oder weltweite Konferenzen um. Wenn das Management aus aller Welt anreist, herrscht ein sehr hoher Anspruch – an die technische Ausstattung ebenso wie an den Service und das F&B. Für Unternehmen, die in dieser Größenordnung Tagungen und Kongresse durchführen, kenne ich keine bessere Location! Denn Schiffe mit Kapazitäten für ein bis zweitausend Gäste sind für jede erdenkliche Art von Show, Beschallung und Videoprojektion ausgestattet. Das gesamte an Bord vorhandene Equipment steht unseren Kunden zur Verfügung. Ohne Aufpreis! Das bedeutet, es fallen keine Extrakosten für Licht, Ton, Bestuhlung oder Catering an. Das gibt es an Land so nicht! Hier macht das Schiff der klassischen Konferenz-Location große Konkurrenz.

Und am Ende des Tages sitzen sie nicht in irgendeinem Kongresszentrum, transportieren ihre Teilnehmer in Bussen zur Abend-Location und von dort ins Hotel. Nein, ihre Gäste blicken auf Dubrovnik, Portofino oder eine traumhafte Karibikinsel. Schnell auf die Kabinen, umziehen und schon startet der Galaabend – an Bord oder an Land …

events: Das heißt, Firmen jeder Größe können ein Incentive oder eine Tagung auf einem Schiff planen. Was müssen die Verantwortlichen beachten, wann und wie beginnt die Planung?

Christian Mühleck: Wichtig für Event-Verantwortliche ist der zeitliche Vorlauf. Eineinhalb bis zwei Jahre vor der Veranstaltung sollte die Suche nach dem geeigneten Schiff beginnen. Sie müssen wissen, dass die Reedereien ihre Routings ca. zwei Jahre im Voraus festlegen und die Vermarktung am FIT-Markt starten. Wollen wir daraus einen Slot von drei, vier oder mehr Nächten herauslösen, indem wir das Schiff exklusiv buchen, braucht es diesen Vorlauf. Dem Charter-Vertrag geht zunächst eine Angebotsphase voraus, in der wir auf den Kunden und seine Wünsche zugeschnittene Kreuzfahrtschiffe und Routings vorstellen. Fällt die Entscheidung, erfolgt i.d.R. eine Ship- Inspection, wir arbeiten das Routing aus und stimmen es mit der Reederei ab. Ab dann übernehmen die Operations- Manager von OceanEvent, die eng mit dem Projektleiter auf Kundenseite zusammenarbeiten. Sie verfügen über spezifisches Fachwissen, das vor allem bei den logistischen Themen und den Abläufen an Bord zum Tragen kommt. Das gilt auch für unsere Revierkenntnis. Die schönsten Strände, Buchten und Spots zu kennen, Locations für den Galaabend oder die perfekte Beachparty, und zu wissen, auf welche lokalen Dienstleister Verlass ist, trägt maßgeblich zum Erfolg einer Charter bei.

Was den weiteren Zeitplan angeht, so sieht er ähnlich aus wie bei Veranstaltungen an Land – bis auf wenige behördliche Vorgaben. Auch dabei sind wir behilflich.

events: Eine Frage, die immer mehr Leser bewegt, ist die nach der ökologischen Nachhaltigkeit. Was hat sich da getan?

Christian Mühleck: Ein wichtiger Punkt, zu dem es glücklicherweise Gutes zu berichten gibt. Ich fange mal bei uns selbst an. OceanEvent hat in Zusammenarbeit mit der Fokus Zukunft GmbH den eigenen CO2-Ausstoß unter die Lupe genommen. Stromverbrauch, Heizung, Fuhrpark etc. Größter Treiber waren bei uns die Geschäftsreisen mit über 50 Tonnen Kohlendioxid im Jahr! Diese sowie alle weiteren CO2-Treiber unserer Firma gleichen wir mit Zertifikaten für Klimaschutzprojekten aus und sind seit 2018 als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert. Das war uns allerdings noch nicht genug. Deshalb wird automatisch und unabhängig von der Bereitschaft unserer Kunden zum Umweltschutz jede bei OceanEvent abgeschlossene Charter durch den Kauf ausgleichender Klimaschutzzertifikate klimaneutral gestellt. Wer Näheres dazu erfahren möchte, kann dies unter www.oceanevent. com/klimaneutrales-unternehmen/ nachlesen.

Aber nun zu Ihrer Frage nach den Kreuzfahrtschiffen selbst: Es kursieren wahnwitzige Aussagen, dass ein einziges Kreuzfahrtschiff dem CO2-Ausstoß von 50 Millionen Autos entspräche. Mit Verlaub: Das ist Blödsinn, schon aus wirtschaftlicher Sicht. Laut Fokus Zukunft, die sich dem Klimaschutz verpflichten und den Kohlendioxid- Verbrauch für jedes Fortbewegungsmittel ermitteln können, liegt das Schiff pro Kopf zwischen PKW und Flugzeug. Auch das ist natürlich zuviel. Deshalb ist es erfreulich, dass sich immer mehr Reedereien ihrer Verantwortung stellen. AIDA und MSC sind Vorreiter, die den Schwerölantrieb durch umweltschonenderes Flüssigerdgas ersetzen und nachhaltige Materialien beim Schiffsbau aufwenden. An Bord vieler Kreuzfahrtschiffe gilt mittlerweile „no plastic“. Für den Gast macht sich das vielleicht nur beim fehlenden Strohhalm im Cocktail bemerkbar – dahinter steht allerdings eine umfassende Müllvermeidung. Auch bekommt kein Passagier je die biologischen Kläranlagen oder die bordeigene Wasser-Erzeugung zu Gesicht. Doch leisten sie einen wesentlichen Beitrag zu effizientem Energie-Management, zum Schutz der Umwelt und lokaler Ressourcen. Ich könnte die Liste fortsetzen, indem ich über Wärmerückgewinnung, Programme gegen Lebensmittelverschwendung, LED-Beleuchtung, Solartechnik, selbstoptimierende Klimatechnik berichte … Es tut sich tatsächlich viel in puncto Umweltschutz und Nachhaltigkeitsdenken am Kreuzfahrtmarkt!

events: Das scheint in der Tat eine Entwicklung, die das Kreuzfahrtschiff auch in dieser Hinsicht konkurrenzfähig zu Event- und Tagungs-Locations an Land macht. Vielen Dank für diesen Einblick, Herr Mühleck.

Über Christian Mühleck:

Er gilt als Experte für die Exklusiv-Charter von Kreuzfahrtschiffen. Seit mehr als 25 Jahren ist der heute 49-Jährige auf den Weltmeeren unterwegs, seit 16 Jahren als Charterbroker mit der in Starnberg ansässigen OceanEvent GmbH. Um unter den mehr als 280 am Markt verfügbaren Schiffen für Kongresse, Tagungen, Events und Incentives zum gewünschten Zeitpunkt in der gewünschten Destination das Passende zu finden, nehmen Firmen sein spezifisches nautisches Wissen in Anspruch.

Fragen zum richtigen Kreuzfahrtschiff, zu Besonderheiten der maritimen Event-Planung und ökologischen Aspekten beantwortet Christian Mühleck unter muehleck@oceanevent.com

Lust auf Incentives und Events auf dem Wasser…? Hier schnell das kostenlose eDossier “MICE  on Water” herunterladen!

[7185]

Produkt: Kostenloser Download: Hessen-Special
Kostenloser Download: Hessen-Special
Die MICE-Destination überzeugt mit einem umfangreichen Incentive-Angebot und attraktiven Locations: ob Badehaus, Berghütte, Kloster oder Venues in Frankfurt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: