Produkt: events Magazin digital 02/2018
events Magazin digital 02/2018
Managementpraxis: Event Design mit #Event Canvas +++ Venues: Wiesbaden eröffnet Kongresszentrum +++ Destinationen: Kreuzfahrtschiffe für Tagungen +++
Nachhaltige Event-Location:

Kongresshaus Zürich wird klimaneutral & Venue für Green Meetings

Kongresshaus Zürich_Ansicht nach Umbau(Bild: Kongresshaus Zürich)Das denkmalgeschützte Gebäude befindet sich derzeit in einer rund vierjährigen Bauphase und soll im Frühjahr 2021 nach einer umfassenden Sanierung und teils auch Erweiterung den Betrieb wieder aufnehmen – in Zukunft vollständig klimaneutral.

Laut Roger Büchel – seit Anfang 2019 Direktor/CEO der Kongresshaus Zürich AG, die die Event-Location vermarktet und betreibt – biete eine solch umfassende Renovierung die Chance, nachhaltiger zu werden und zugleich mehr Verantwortung zu übernehmen. Damit dies gelingt, ließ man sich von ClimatePartner Switzerland, einem Lösungsanbieter im Klimaschutz, beraten und kürzlich nach internationalen Kriterien zertifizieren.

Anzeige

„Wir haben analysiert, wo wir im zukünftigen Betrieb CO2-Emissionen verursachen, um dann die Frage zu beantworten, wie wir diese vermeiden oder reduzieren können. Dabei haben wir festgestellt, dass wir vor allem in den Bereichen Gastronomie, Kälte- und Wärmeproduktion, Strom- und Wasserbedarf sowie Entsorgung Optimierungspotential haben“, erklärt Roger Büchel.

In den laufenden Betrieb möchte man z. B. ein nachhaltiges Catering-Konzept mit regionalen und saisonalen Produkten sowie einem vegetarischen und veganen Angebot implementieren. Baulich sollen hingegen 70 Prozent der Wärmeregulierung über eine hauseigene Seewasserzentrale abgedeckt werden. Genutzt wird dafür das Wasser des nahgelegenen Zürichsees. Auf die Anreise der Veranstaltungsteilnehmer habe man laut Büchel nur wenig Einfluss, allerdings begünstige die zentrale Lage in Zürich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Da eine solch große Location wie das Kongresshaus Zürich nicht völlig ohne CO2-Emissionen auskommt, werden diese mit der Unterstützung eines Waldschutzprojektes in Peru kompensiert. Für Veranstalter, die in der Schweizer Venue Messen, Kongresse und Events organisieren, werden durch die Klimaschutz-Maßnahmen keine zusätzlichen Kosten entstehen. Jedoch wolle man ihnen in punkto Green Meetings in Kooperation mit ClimatePartner ermunternd und beratend zur Seite stehen.

Mehr Infos unter www.kongresshaus.ch/nachhaltigkeit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Produkt: events Magazin digital 01/2018
events Magazin digital 01/2018
Managementpraxis: Die fünf wichtigsten Trends der Event-Branche +++ Agenturen: 30 Jahre Planworx +++ Destinationen: Schmelztiegel Jamaika +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren