Akustik war der Star des Abends

Feierliche Eröffnung der kING Kultur- und Kongresshalle Ingelheim

Eröffnung_kING

Die  kING Kultur- und Kongresshalle ist eröffnet! Mit einem musikalisch umrahmten Festakt ging die kING am 18. August an den Start. 650 Gäste aus Politik, Kultur und Wirtschaft, der Stadtspitze und der Ingelheimer Bürgerschaft konnten sich von der außergewöhnlichen Architektur, der Wandelbarkeit für verschiedenste Veranstaltungsformate und der einzigartigen Akustik der Location überzeugen.

Der Star des Abends war dabei die Akustik der kING. Zum Klingen gebracht wurde sie mit traditionellen und modernen, lauten und leisen Tönen vom Philharmonischen Staatsorchester Mainz. Zentraler Bestandteil der Akustik ist das verbaute „Constellation“ Acoustic System der Firma Meyer Sound. Es bietet die Möglichkeit, den Raum akustisch auf die Art der Darbietung anzupassen, ohne dabei bauliche Veränderungen vorzunehmen.

Nicht weniger beeindruckend ist die unverwechselbare Architektur der kING, die vom Architekturbüro Lieb + Lieb entworfen und dem Architekturbüro Schwinde gebaut wurde. Die Fassade mit über 300 Fenstern, 1.700 Einzelteilen und ohne rechte Winkel war eine hoch komplexe Herausforderung für Planer und Bauausführende. Während der 27-monatigen Bauzeit arbeiteten zeitweise bis zu 150 Personen gleichzeitig auf der Baustelle.

Die feierliche Schlüsselübergabe am Ende des Festaktes wurde von der Vertikaltuchartistin Andrea Engler und dem Mainzer Staatsorchester präsentiert. Michael Sinn nahm den Schlüssel für die IKuM GmbH entgegen, die die kING betreiben, bespielen und vermarkten wird.

Sinn freute sich sehr, dass die kING, deren Entwicklung und Entstehung er seit 2012 mit betreut, nun an die Öffentlichkeit übergeben wurde und Kultur- und Kongressgäste aus der Region und darüber hinaus empfangen kann. Die IKuM hat für die nächsten Monate bereits ein umfangreiches und breit aufgestelltes Kulturprogramm entwickelt und vermarktet die kING bundesweit als neuen Standort für Kongresse und Firmenveranstaltungen mittlerer Größe, die von der guten Lage im Rhein-Main-Gebiet profitieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: