Wichtigstes Bundesland neben Wien

Österreichische Kongressstatistik: Salzburg weiter hoch im Kurs

salzburg(Bild: Pixabay)

Laut dem aktuellen Meeting Industry Report Austria (MIRA) bleibt Salzburg nach Wien weiterhin beliebtestes österreichisches Bundesland für Kongresse, Seminare und Firmentagungen. Im Jahr 2017 fanden insgesamt 3.842 Veranstaltungen statt, das bedeutet erneut ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt weist der Report mehr als 227.300 Teilnehmer bei Kongressen, Firmentagungen und Seminaren im Bundesland Salzburg aus (plus 3,5 Prozent).

Gernot Marx, Geschäftsführer im Salzburg Convention Bureau (SCB):

Anzeige

Die neuerlichen Zuwächse – ausgehend von dem bereits sehr hohen Niveau der Vorjahre – sind ein großartiger Beleg der guten Arbeit meines Teams sowie aller unserer Partnerbetriebe. Wir weisen sowohl in der Anzahl der Veranstaltungen als auch bei den Teilnehmern einen deutlichen Vorsprung auf die hinter uns rangierenden Bundesländer auf. Gerade die Steigerung bei den großen Events mit vielen Besuchern ist für die regionale Wirtschaft von größter Bedeutung.

Neben den positiven direkten Auswirkungen auf den Salzburger Tourismus zeichnen sich Kongressteilnehmer zudem auch durch eine überdurchschnittlich hohe Wertschöpfung aus. Erneut wurde 2017 die Marke von 400.000 Übernachtungen durch Tagungsgäste überschritten.

Hoher Marktanteil für Landeshauptstadt

Auch bei den Landeshauptstädten kann sich Salzburg gegenüber den nationalen Mitbewerbern gut behaupten und führt mit 1.885 Veranstaltungen die Rangliste hinter der Bundeshauptstadt Wien an. Auf den weiteren Plätzen folgen hier erst mit Abstand Linz (1.091) und Innsbruck (1.028). Das bedeutet für Salzburg einen Marktanteil von 14,3 Prozent (Linz: 8,3 / Innsbruck: 7,8).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: