Umsatz & Besucherzahlen so hoch wie noch nie

KölnKongress schließt 2017 ein Jahr der Superlative ab

Gürzenich Köln
© Jens Willebrand
Gürzenich Köln

Mit dem höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte von rund 15 Millionen Euro konnte KölnKongress die eigenen Erwartungen weit übertreffen und das bisherige Rekordjahr 2016 (13,78 Millionen Euro) ablösen. Auch bei der Gesamt-Besucherzahl kann ein Rekord verzeichnet werden: Sie steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um 15,4 % auf 1.089.000 Besucher.

Grund für den Rekordumsatz sind die erfreulichen Ergebnisse der Congress-Centren Koelnmesse, die gestiegene Nachfrage der Kunden nach internen Dienstleistungen in allen Objekten und der Besucher-Rekord am Tanzbrunnen: 691.000 Gäste besuchten den Tanzbrunnen – 32,4 % mehr als im letzten Jahr. Dies lag vor allem an zahlreichen ausverkauften Open-Air-Konzerten.

Internationale Kongresse, große Unternehmen sowie namhafte Künstler sorgten zudem in allen acht Veranstaltungshäusern für ein vielseitiges und erfolgreiches Veranstaltungsjahr, wobei der Gürzenich im Bereich der medizinischen Veranstaltungen weiterhin sehr nachgefragt wird.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Kongress-Jahr 2017:

1. Umsatz:

2017 konnte KölnKongress das Rekordergebnis des letzten Jahres noch steigern und mit rund 15 Millionen Euro Umsatz das beste Ergebnis in seiner Unternehmensgeschichte verbuchen. Dies lag unter anderem an einem ausgesprochen starken Jahr im Congress-Centrum und auch am Besucherrekord im Tanzbrunnen, der sich positiv auf die Höhe der Einnahmen von Eintrittsgeldern, Pacht etc. auswirkte.

Zum anderen konnte der Umsatz durch den Verkauf von begleitenden Dienstleistungen (z.B. technisches Equipment, Rahmengestaltung/Ausstattung) in allen Objekten überproportional erhöht werden. KölnKongress hat in seinem Portfolio das Angebot an internen Dienstleistungen stetig ausgebaut, um Veranstaltern „alles aus einer Hand“ bieten zu können – dies wird von den Kunden sehr gut angenommen und schlägt sich nun auch positiv in der Bilanz nieder.

2. Veranstaltungszahlen

Im Jahr 2017 wurden in den Räumen von KölnKongress 1.977 Veranstaltungen (2016: 2.122) durchgeführt. Davon waren 1.025 (2016: 986) Veranstaltungen außerhalb von Messen und 952 (2016: 1.136) Rahmenveranstaltungen zu Messen. Die Veranstaltungen wurden von 1.089.000 Gästen (2016: 944.000) besucht, 15,4 % mehr als im Vorjahr. Der Tanzbrunnen Köln konnte im Jahr 2017 die Besucherzahl um 32,4 % auf ein Rekordniveau von 691.000 Gästen steigern. Allein die Open-Air-Bühne konnte bei 51 Veranstaltungen 501.000 Besucher verbuchen.

Die Gesamtanzahl der Veranstaltungen (1.977) in allen Objekten teilt sich – sortiert nach Veranstaltungsart – wie folgt auf :

  • 59 % Kongresse und Tagungen
  • 7 % Kulturveranstaltungen
  • 1 % Börsen und Ausstellungen
  • 21 % Gesellschaftsveranstaltungen
  • 6 % Karnevalsveranstaltungen
  • 6 % sonstige Veranstaltungen

Die Gesamt-Besucherzahl (1.089.000) in allen Objekten teilt sich – sortiert nach Veranstaltungsart – wie folgt auf :

  • 17 % Kongresse und Tagungen
  • 28 % Kulturveranstaltungen
  • 17 % Börsen und Ausstellungen
  • 20 % Gesellschaftsveranstaltungen
  • 14 % Karnevalsveranstaltungen
  • 4 % sonstige Veranstaltungen

3. Auslastung:

Die Auslastung der KölnKongress-Objekte lag 2017 bei 351 Tagen.

Die Belegungstage der einzelnen Objekte:

  • Congress-Centrum Ost Koelnmesse: 234 Tage
  • Congress-Centrum Nord Koelnmesse: 227 Tage
  • Gürzenich Köln: 218 Tage
  • Tanzbrunnen Köln: 273 Tage
  • Flora Köln: 195 Tage
  • Sonstige Objekte: 40 Tage

[3970]

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: