Stärkstes Jahr für Berliner Kongressgeschäft

Berlin verteidigt 4. Platz im ICCA-Ranking

Panorama-Berlin-Stadt(Bild: JFL Photography - Fotolia)

Berlin kann im weltweiten Kongress-Ranking der International Congress and Convention Association (ICCA) den 4. Platz verteidigen. Im vergangenen Jahr war Berlin Austragungsort für 185 Kongresse internationaler Verbände. Auf Platz 1 ist Barcelona mit 195 Veranstaltungen. Wien und Paris teilen sich den zweiten Platz mit jeweils 190 Verbandskongressen.

Seit 2004 rangiert Berlin unter den Top 5 im ICCA-Ranking. In diesem Jahr fallen die Abstände zwischen den Kongressdestinationen im dicht gedrängten Spitzenfeld knapp aus: So liegt zwischen Platz 2 und 4 ein Unterschied von nur fünf Veranstaltungen. Das ICCA-Ranking gehört zu den weltweit wichtigsten Benchmarks für global abgehaltene Verbandskongresse. Gezählt werden ausschließlich internationale Verbandskongresse mit mindestens 50 Teilnehmern. Die Veranstaltungen müssen regelmäßig stattfinden und zwischen mindestens drei verschiedenen Ländern wechseln.

Anzeige

2017 bisher stärkstes Jahr für Berliner Kongressgeschäft

Laut offizieller Statistik des Berlin Convention Office von visitBerlin kamen 2017 rund 11,7 Millionen Teilnehmer (+ 1 Prozent ggü. 2016) zu 140.200 Veranstaltungen (+ 2 Prozent) in Berlin. Erstmals generierte der Tagungs- und Kongressmarkt dabei mehr als eine Milliarde Euro Nettowertschöpfung. Damit blieb das Berliner Kongress-Geschäft auch im vergangenen Jahr auf Erfolgskurs.

„Berlin behauptet sich erfolgreich im internationalen Kongress-Geschäft“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Um auch in Zukunft ganz oben mitspielen zu können, müssen jetzt die Entscheidungen für zusätzliche Kapazitäten getroffen werden. Ein wiedereröffnetes ICC oder umgebaute Hangars in Tempelhof wären ein großartiges Signal.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: