Prof. Dr. Heinz Kölbl & Mag. Renate Dobler-Jerabek

Austrian Congress Award 2018 für Pioniere der Tagungsbranche

Austrian Congress Award 2018
Die Nominierenden Cecilia Fleischhacker (Reed Messe Wien) und Susanne Baumann-Söllner (Austria Center Vienna) sowie ACB Präsident Christian Mutschlechner und die Gewinner Renate Dobler-Jerabek (Reed Messe Wien) und Heinz Kölbl (Medizinische Universität Wien) in der Gesprächsrunde bei der Award-Verleihung (Bild: Austrian Convention Bureau | Thomas Grundschober)

Jährlich zeichnet das Austrian Convention Bureau (ACB) Veranstalter und Branchenvertreter aus, die einen wertvollen Beitrag zur Förderung der österreichischen Kongress- und Tagungsbranche leisten. In diesem Jahr können sich Prof. Dr. Dr. h. c. Heinz Kölbl und Mag. Renate Dobler-Jerabek über den Preis freuen.

ACB Präsident Christian Mutschlechner übergab die Awards im Rahmen der Convention4u im Schloss Esterházy in Eisenstadt inmitten von inspirierenden Erzählungen der Preisträger und fürstlichem Dinner.

Anzeige

Der gebürtige Wiener Heinz Kölbl ist Leiter der Abteilung für allgemeine Gynäkologie und gynäkologische Onkologie an der Medizinischen Universität Wien und Vorstandsmitglied bzw. Mitglied zahlreicher internationaler gynäkologischer Verbände. Seinen Bemühungen und seinem internationalen Netzwerk ist es zu verdanken, dass zahlreiche internationale Fachkongresse wie z. B. die European Society of Gynaecological Oncology (ESGO) Conference 2017, die größte ihrer Art in Europa, in Wien stattgefunden haben. Er bekräftigt, dass die Ausrichtung internationaler Veranstaltungen und die Stärkung Wiens als attraktiven Bildungsstandort für die Jugend und Zukunft der medizinischen Branche bedeutsam ist.

„Er ist für uns einer der wichtigsten Ambassadoren für die Gewinnung von internationalen Fachkongressen und trägt bedeutend zur Reputation Wiens und Österreichs als erstklassige Kongressdestination bei“, begründet Mag. Dr. Susanne Baumann-Söllner, Vorständin des Austria Center Vienna, ihre Nominierung von Heinz Kölbl für den renommierten Kongresspreis.

Die ebenfalls gebürtige Wienerin Renate Dobler-Jerabek gilt als Spezialistin für den Kongress- und Eventbereich. Im Laufe ihrer Karriere hat sie viele Spuren in den größten Veranstaltungshäusern Österreichs hinterlassen. Als Abteilungsleiterin für Gastveranstaltungen in der Reed Exhibitions Messe Wien katapultierte Sie nicht nur das Haus in die obersten Ränge der Top-Venues der Welt, sondern auch die Stadt Wien. Renate Dobler-Jerabek wurde von ihren Kollegen und Kolleginnen von der Reed Messe für ihr Wirken und ihre Erfolge nominiert. Als einen der besten Momente in Ihrem Beruf beschreibt sie:

„Wenn eine Veranstaltung im Vorhinein besonders herausfordernd war und am Ende alles gut gelaufen ist, auch wenn schon die nächsten Probleme warten“.

Sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern dranzubleiben rät sie auch dem Branchennachwuchs. Scheitern betrachtet sie als notwendiges Übel. „Wer immer in seiner Komfortzone bleibt, wird nichts bewegen“, so Renate Dobler-Jerabek.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: