Captains Talk

Le Midi en MICE: Flusskreuzfahrt-Incentives in Südfrankreich

Rhone-Cruise-Avignon(Bild: Oceanevent)

Die Provence zählt für mich zu den schönsten und abwechslungsreichsten Gegenden Frankreichs. Sie per Schiff zu bereisen und mit MICE-Programmen anzureichern, stand schon lange auf meiner Agenda. Nun komme ich gerade zurück von einer Kreuzfahrt auf der Rhône.

Auf Südfrankreichs größtem Fluss werden die Schiffe diverser Reedereien zur Charter angeboten. Optisch fast identisch könnte man meinen, dass sich die langgezogenen Flusskreuzer auch in Art und Güte ähneln. Doch au contraire!

Anzeige

Meine Anreise erfolgte vom Flughafen Marseille – erreichbar von fast allen großen Städten in Deutschland und Europa. Einschiffung ist in Arles. Der Weg dorthin macht einen Abstecher in die Camargue geradezu obligatorisch.

Dieser urwüchsige Landstrich ist vor allem bekannt für seine Wildpferde, Flamingos und die rosa gefärbten Wasserfelder der Fleur-de-Sel-Salzgewinnung. Weniger bekannt ist die Stierzucht, die hier Tradition hat. Es lohnt sich, eine der Farmen als Incentive-Stationen einzuplanen! Nach einem hervorragenden Lunch, zu dem eine Art Gulasch und viel frisches Gemüse serviert werden, weist man mich in die Arbeit einer solchen „Manade“ ein. Die besteht aus der Vorbereitung der Stiere auf die „Courses Camarguaises“ – die spielerische (und unblutige!) Variante des Stierkampfes, die hier seit Jahrhunderten gefeiert wird.

Pont-du-Gard_Kajak
Aktivprogramm und Kulinarik fügen sich entlang der Rhône zu einem abwechslungsreichen Entertainment. (Bild: Aspheries.com)

Mit diesem Wissen geht es nach Arles. Hier schließt sich der Kreis. Denn in den Sommermonaten findet im römischen Amphitheater an mehreren Tagen der Woche eine Course Camarguaise mit den Stieren der umliegenden Manaden statt. Ein Spektakel, das sich lohnt, es live mit einer Gruppe zu erleben.

Gegen Abend verlässt mein schwimmendes Hotel Arles. Gemächlich zieht die Landschaft vorbei, während ich das opulente Sonnendeck inspiziere. Definitiv ein guter Spot, um bei Champagner und feinen Canapés den Start einer Konferenz- oder Incentive-Cruise zu begehen. Das Restaurant ist wandelbar von der Büffetstation bis zum à-la-Carte-Service für alle Passagiere. Die große Lounge kann während einer Cruise als Partyzone dienen, der Infinity-Pool am Heck ist vermutlich ein beliebter Spot während der Fahrt.

Flusskreuzfahrt-Provence_pool(Bild: Oceanevent)

Das Ungewöhnliche an einer Flusskreuzfahrt ist sicherlich das Passieren der unzähligen Brücken. Je nach Wasserstand werden sämtliche Aufbauten an Deck, ja sogar die Reling und das Kapitänshaus, heruntergefahren, um unter ihnen hindurch zu gelangen. Ein wichtiger Aspekt, dem wir bei der Planung von Routing und Barbeques oder Parties an Deck besonderes Augenmerk geben!

Meine Cruise führt über die ehemalige, sehr sehenswerte Papststadt Avignon nach Châteauneuf-du-Pape, das in aller Welt für seine erlesenen Weine bekannt ist. Die verköstigen sich am besten im edlen Ambiente und der angenehmen Kühle eines traditionellen Châteaus.

Avignon_Brücke
Die viel besungene Brücke von Avignon – möglicher Spot für einen Cocktail-Empfang während einer Rhône-Cruise (Bild: Oceanevent)

Weiter geht es stromaufwärts gen Lyon. Unterwegs bieten sich herrliche Incentive-Programme an. Darunter Ballonfahrten über die bis zum Horizont reichenden Weinberge, mittelalterliche Städte oder eine Dampflokfahrt durch die bezaubernden Canyons der Ardêche.

Am vierten Tag erreiche ich die Seidenweberstadt Lyon, die ich als Ausschiffungsort für eine Rhône-Cruise empfehle. Der Abschied kann den Teilnehmern hier mit einem Abstecher in die Markthallen versüßt werden, sie tragen den Namen des berühmtesten Bürgers der Stadt: Les Halles de Paul Bocuse. Von Austern über Kaviar bis Trüffel kann an den Marktständen alles probiert werden, was die Provence hergibt. Auch eine Stadtführung mit Gruppe stelle ich mir in Lyon unter dem Credo der Kulinarik vor. Höhepunkt wäre ein Lunch oder Dinner im altehrwürdigen Restaurant von Paul Bocuse, das in seinem Sinne auf Spitzenniveau weiterbetrieben wird.

Mein Fazit: Die Provence ist so abwechslungsreich und incentive-geeignet, wie ich es erwartet hatte. Auch – oder vielleicht gerade – an Bord eines Flusskreuzfahrtschiffes. Von Kulinarik über sportliche Aktivitäten bis zur römisch geprägten Kultur und den faszinierenden Weinen der Region ist entlang der Rhône jede Art von Rahmenprogramm denkbar. Und das bei höchst beständigen Wetterbedingungen zwischen Mai und Oktober.


Christian MuehleckÜber den Autor:

Treten Sie mit dem früheren Yachtkapitän Christian Mühleck in Dialog über Ihr Flusskreuzfahrt- Event auf Rhône, Seine, Rhein oder Donau: muehleck@oceanevent.com

[6223]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: