Produkt: Kostenloser Download: MICE ON WATER: Inspirationen für außergewöhnliche Erlebnisse
Kostenloser Download: MICE ON WATER: Inspirationen für außergewöhnliche Erlebnisse
Aus zahlreichen Kolumnen und Berichten hat events ein eBook erstellt als Inspiration und Leitfaden für MICE-Veranstaltungen auf Kreuzfahrtschiffen und Yachten.
Mit mehr als 6.000 Teilnehmern

Jerusalem trug seine bisher größte Incentive-Reise aus

Incentive-Reise_Israel

Im Herbst vergangenen Jahres hat in Jerusalem die bisher größte Incentive-Reise stattgefunden. Der US-amerikanische Finanzdienstleister World System Builders (WSB) hatte tausende seiner Mitarbeiter zu einem einwöchigen Trip nach Israel eingeladen. Geplant wurde der Ausflug gemeinsam mit der US-amerikanischen Central Holidays Group Travel Experiences, die bereits seit acht Jahren Incentive-Reisen für Firmen organisiert.

„Mehr als 6.000 Besucher gaben während der einwöchigen Reise mehr als 45 Millionen Schekel (über 12,5 Millionen Dollar) aus”, so Ilanit Melchior, Direktorin der Jerusalem Development Authority of Tourism. Sie beschreibt das Projekt als die jemals größte in Israel stattgefundene Veranstaltung und fügt hinzu, dass anders als bei Konferenzbesuchern Incentive-Teilnehmer viel mehr Zeit für Rahmenprogramme hätten, was wiederum den ansässigen Unternehmen finanziellen Auftrieb gäbe.

Die hohe Anzahl an Teilnehmern machte die Splittung in zwei Gruppen erforderlich. Die eine Hälfte verbrachte ihren Aufenthalt in Tel Aviv, die andere in Jerusalem. Besucht wurden beliebte Tourismusziele wie das Tote Meer, das Gebiet Galiläa und das biblische Ben Hinnom Tal. Weitere Programmpunkte waren Touren durch Jerusalem und die unterirdischen Tunnel des Kotels. Außerdem steuerte man traditionelle Märkte an und stellte den Teilnehmern typische Düfte und Speisen der Region vor.

Incentive-Reise_Israel
Das Gala-Dinner unter den Mauern der Altstadt war nur einer der beeindruckenden Programm-Punkte.

Reut Breslauer, Convention Manager beim Jerusalem Cenventions and Visitors Bureau (JCVB), freut sich über die gelungene Incentive-Reise: „Normalerweise begrüßen wir Gruppen mit rund 60 oder vielleicht sogar ein paar hundert Personen. Nun haben wir 6.000 Gäste betreut und zwei Wochen später eine weitere Firmen-Incentive-Gruppe mit 3.000 Personen aus Süd- und Mittelamerika begrüßt”. Aufgrund dieser Erfolge und der wirtschaftlichen Vorteile möchte das JCVB künftig weiterhin – wie auch schon beim WSB-Projekt – Incentive-Tourismus-Pakete durch finanzielle Zuschüsse für Gruppen von mindestens 500 Besuchern finanziell unterstützen.

„In den vergangenen zwei Jahren haben wir spezielle Förderungsprogramme zur Unterstützung der Incentive-Geschäft eingeführt, in der Hoffnung, mehr Projekte dieser Art organisieren zu können”, so Moshe Lion, Bürgermeister von Jerusalem. Aktuell unternimmt man weitere Schritte, um Israel und Jerusalem auf dem Incentive-Markt noch wettbewerbsfähiger zu machen. Laut Lion habe man sich zum Ziel gesetzt, Jerusalem zu einer Hauptstadt für Incentive-Reisen zu entwickeln.

http://jerusalemcvb.com/

Produkt: events Magazin digital 02/2018
events Magazin digital 02/2018
Managementpraxis: Event Design mit #Event Canvas +++ Venues: Wiesbaden eröffnet Kongresszentrum +++ Destinationen: Kreuzfahrtschiffe für Tagungen +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren