Produkt: events Miniabo
events Miniabo
Testen Sie das Fachmagazin events für 2 Ausgaben zum Sonderpreis.
events im Expertengespräch – Frage 4

Aktuelle Trend-Destinationen, Budgets & Dauern von Incentive-Reisen

Kompass Incentive(Bild: ©Felix Pergande - stock.adobe.com)Incentives werden von Unternehmen eingesetzt, um sich bei Mitarbeitern für besondere Verdienste zu bedanken. Oder auch als Anreiz, die Leistungsbereitschaft noch einmal zu pushen. Kunden-Incentives sind eine besondere Kategorie, die im Compliance-Zeitalter speziellen Restriktionen unterliegen. Ganz nebenbei sorgen bei jeder Art von Incentive-Reisen erlebnisreiche Teambuildings zusätzlich für ein langanhaltendes Plus an Teamspirit.

events hat sich mit einigen Spezialisten u. a. zur Bedeutung und Aktualität von Incentive-Reisen im Marketing-Mix sowie zu Trend-Destinationen, Gruppengrößen und Compliance ausgetauscht und interessante, teilweise auch abweichende Antworten erhalten. Diese Woche lesen Sie jeden Tag, was Aida Mesic (Maximize Marketing GmbH), Silvia Ganser (Agentur 42 INCENTIVE), Aimé Sans (BUSINESS & NATURE GmbH), Barbara Braschoss (Pure Perfection) und Susanne Hofen-Djirsarai (DER Touristik & Incentive in Köln) zu einem dieser Themen zu sagen haben.

Anzeige

Frage 4: Was sind die aktuellen Trend-Destinationen, in welcher Höhe liegen durchschnittliche Budgets dort jeweils und wie lange ist jeweils die durchschnittliche Dauer einer Reise dorthin?

Ada Mesic_Maximize Marketing GmbH
Aida Mesic ist Geschäftsführerin der Maximize Marketing GmbH, die seit 15 Jahren als Full-Service-Event- und Incentive-Agentur für den Mittelstand und Konzerne tätig ist.

Aida Mesic: Die Dauer beläuft sich auf 2-3 Nächte, die Budgets variieren von 2.000 Euro bis 4.000 Euro.Trend-Destination ist bei uns dieses Jahr nach wie vor Lissabon. Dieses Jahr erstmalig oder stärker als zuvor nachgefragte Destinationen sind Krakau, Marseille, Ibiza. Wieder hoch im Kurs waren 2019 Marrakesch und Mallorca.

Silvia Ganser_42 INCENTIVE
Silvia Ganser ist Geschäftsführerin der 2008 gemeinsam mit VOK DAMS gegründeten Agentur 42 INCENTIVE, spezialisiert auf die Organisation & Ausgestaltung von Incentive- Reisen.

Silvia Ganser: Bei den Europa Incentive-Reisen liegt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer zwischen 3-5 Tagen. Bei Fernreisen zwischen 6-8 Tagen. Aktuell im Trend liegen oft Destinationen, die man nicht so ganz selbstverständlich im privaten Urlaub bereist, wie: Slowenien, Riga, Tallinn, Sankt Petersburg, Valencia, Schwedisch- oder Finnisch Lappland. Die klassischen Destinationen werden dann auch gerne mit lokalen Events verbunden, wie z. B. Côte d´Azur mit der Formel 1 in Monaco.

Barbara Braschoss_Pure Perfection
Barbara Braschoss ist geschäftsführende Gesellschafterin der Agenturgruppe Pure Perfection, verantwortlich für den Geschäftsbereich Incentive.

Barbara Braschoss: 2019 war unsere Trend-Destination ganz klar Athen. Die griechische Hauptstadt hat eine wahre Form von Wiederbelebung erfahren und weit mehr zu bieten als die Akropolis und ihre Altstadt. Bei uns lässt sich darüber hinaus der Trend von Kombinations-Reisen feststellen z.B.: Feel good & relax auf Sizilien – Großer Preis von Monaco im Fürstentum. Mit Ausnahme der Kombinations-Reisen beträgt die durchschnittliche Dauer der Veranstaltungen 3 Tage, 2 Nächte, die Reisedauer 2-3 Stunden und das Budget ca. 2.800 € pro Teilnehmer.

Aimé Sans_BUSINESS & NATURE GmbH
Aimé Sans ist Gründer von B+N LIVECOMMUNICATION (BUSINESS & NATURE GmbH) und hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Incentives.

Aimé Sans: Ägypten, Tunesien, Türkei, nordafrikanische und arabische Länder leiden unter einer angespannten Sicherheitssituation, das hat diesen Destinationen an Attraktivität genommen. In diesem Kontext gewinnt vor allem Osteuropa mit Destinationen wie Kroatien, Montenegro oder den baltischen Staaten zunehmend an Bedeutung. Die Leute haben schon viel gesehen, wobei die Erfahrungen meist auf den breiten Touristenpfaden liegen. Lissabon gerne, aber Porto ist weniger bekannt. Barcelona – auch schön – aber wie wäre es mit Valencia oder San Sebastián? Im Schnitt geben die Unternehmen zwei bis dreieinhalb Tausend Euro pro Teilnehmer aus, für eine Reise von 2 bis 4 Tagen. Wir packen diese Budgets nicht in Infrastruktur, sondern in Erlebnisse, die motivieren und aus Mitarbeitern Fans des eigenen Unternehmens machen.

Susanne Hofen-Djirsarai_DER Touristik
Susanne Hofen-Djirsarai leitet den Bereich Groups & MICE bei DER Touristik & Incentive in Köln, DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co.OHG.

Susanne Hofen-Djirsarai: Trend-Destinationen sind relativ schwierig auszumachen, zumal viele Entwicklungen der letzten Jahre das Portfolio doch etwas eingeengt haben. Trend-Destination ist heutzutage jede, die bei relativ guter Erreichbarkeit eine gewisse Sicherheit und gleichzeitig eine möglichst große Bandbreite an realisierbaren Aktivitäten bietet. Je ausgefallener und innovativer diese sind, desto trendiger das Ziel. Erfreulicherweise ist aber auch zu verzeichnen, dass auch das Attribut „nachhaltig“ mehr und mehr ein „Trend-Merkmal“ zu werden scheint. Durchaus lässt sich in diesem Zusammenhang auch ein Revival manch altgedienter und scheinbar abgeliebter Destinationen beobachten.

Es mag am Kunden-Mix liegen, dass ein Durchschnitts-Budget nicht genannt werden kann. Auch und gerade der Mittelstand birgt in seinen Reihen eine enorme Bandbreite von klein nach groß – von „Kleckern bis Klotzen“ spiegelt diese sich vollständig in unserem Anfrage-Portfolio wider. Aus verschiedensten Motiven scheint sich doch ein gewisser Trend zu kürzeren Reisedauern abzuzeichnen. Dazu werden Reiseziele mit optimaler Fluganbindung bevorzugt – morgens hin, abends zurück.


Lesen Sie hier die Antworten auf die vorhergehenden Fragen:

Produkt: Kostenloser Download: MICE ON WATER: Inspirationen für außergewöhnliche Erlebnisse
Kostenloser Download: MICE ON WATER: Inspirationen für außergewöhnliche Erlebnisse
Aus zahlreichen Kolumnen und Berichten hat events ein eBook erstellt als Inspiration und Leitfaden für MICE-Veranstaltungen auf Kreuzfahrtschiffen und Yachten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren