Produkt: events Magazin digital 01/2018
events Magazin digital 01/2018
Managementpraxis: Die fünf wichtigsten Trends der Event-Branche +++ Agenturen: 30 Jahre Planworx +++ Destinationen: Schmelztiegel Jamaika +++
Schreibtisch, WLAN, Ruhe

Statt Homeoffice ins Hoteloffice

Arbeitsplatz(Bild: Pexels - pixabay)Viele Menschen arbeiten aufgrund der Coronakrise momentan mobil von zu Hause aus. Doch nicht jeder hat in den eigenen vier Wänden die optimalen Voraussetzungen für ein konzentriertes Arbeiten: zu wenig Platz, mangelnde Ausstattung oder fehlende Ruhe. Als Alternative bieten daher inzwischen einige Hotels ihre Zimmer, die sie aktuell nicht für touristische Zwecke vermieten dürfen, als Arbeitsplätze an. Nun greift auch die Hotelplattform HRS diese Alternative auf.

Der Plattformbetreiber vermittelt ab sofort im Rahmen der Initiative „MeWork“ seinen Kunden an den gewünschten Standorten Hotels, die die Rahmenbedingungen für ein ruhiges Arbeiten erfüllen. Bei der Auswahl der Kooperationspartner achtet HRS besonders auf die Einhaltung der notwendigen Abstandsregelungen, Sicherheits- und Hygienevorschriften vor Ort. Hoteliers, die ihren Gästen tagsüber einen ruhigen und gut ausgestatteten Arbeitsort bieten können, haben über HRS nun die Möglichkeit, die sonst übliche Übernachtungsrate als Tagesrate – diese gilt von morgens bis abends – anzugeben und trotz der Krise Umsätze zu generieren. Arbeitgeber können ihren Bedarf an Büroplätzen an MeWork@hrs.de unter Angabe der benötigten Zimmer, Zeiträume und Extrawünsche melden. Im Anschluss erhalten sie ein individuelles Angebot. In einer nächsten Projektphase sollen auch Selbständige und Kleinunternehmer auf der HRS-Buchungsplattform passende Angebote finden.

Homeoffice statt Übernachtung bieten auch die Ketten ACHAT-Hotels und Welcome Hotels an. Eine Übersicht weiterer Häuser finden Sie unter www.homeoffice-im-hotel.de.

Produkt: events Magazin Digital 04/2015
events Magazin Digital 04/2015
Herz führt Hirn - Wie Emotionen den Informationstransfer beeinflussen +++ Reklamations-Management +++ Veranstaltungseinkauf +++ Datenspionage

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren