Gestalterische Liebeserklärung an München und Paris

Sofitel Munich Bayerpost beendet 18-monatige Renovierungsphase

Sofitel Munich Bayerpost_Außenansicht
AccorHotels | Jack Burlot

Nach 18 Monaten konnten die im Oktober 2015 begonnenen und in den laufenden Betrieb integrierten Re-Design-Arbeiten im Sofitel Munich Bayerpost nun abgeschlossen werden. Verändert und teilweise erneuert wurden nicht nur der Konferenzbereich, die Lobby, der Wellnessbereich und die 31 Duplex Junior Suiten, auch alle 339 Standardzimmer wurden nach neuem Design umgebaut.

Um die Lobby als Herzstück und erste „Visitenkarte“ des Hotels noch offener zu gestalten, wurden Boden und Beleuchtung erneuert, außerdem erhielten auch die Desks der Rezeption, Conciergerie und Guest Relation ein neues Design. Ebenso wie die Lobby wurde im August 2016 auch die Umgestaltung der Tagungsräume fertiggestellt, die Events dank neuer Böden und Wandverkleidungen sowie Artemide-Lichtsystemen nun einen neuen, noch stilvolleren Rahmen geben sollen.

Sofitel-Munich-Bayerpost_Lobby
AccorHotels | Abaca Corporate | Vangelis Paterakis

Beginnend im Oktober 2015 wurde zudem bis zuletzt am umfassenden Re-Design der Standardzimmer sowie der Neugestaltung der Duplex Junior Suiten gearbeitet. Erstere empfangen Gäste nun in den beiden Designs „Salon Bohème“ und „Salon Littérature“.

So verstehen sich die Classic und Luxury Zimmer im Stile eines „Salon Bohème“ als eine moderne Interpretation der freigeistigen Künstlerszene, die im Münchner Schwabing der 20er Jahre ebenso beheimatet war wie in den Pariser Vierteln St. Germain oder Montmartre.

Sofitel-Munich-Bayerpost_Salon-Littérature
AccorHotels | Abaca Corporate | Vangelis Paterakis

Eine Hommage an die Welt der großen Literaten sind dagegen die als „Salon Littérature“ konzipierten Superior Zimmer. Umgeben von Poesie und Prosa von Sartre bis Feuchtwanger können Reisende hier den Tag im gemütlichen Schaukelstuhl ausklingen lassen. Dabei will das Design in einer Symbiose aus Retrospektive und Modernität die Verbindung zwischen den beiden Weltstädten Paris und München herstellen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: