Saunabesuch muss auf Hotelrechnung ausgewiesen werden

Was bereits für das Frühstück gilt, trifft nun auch für die Nutzung der Sauna zu. Weil die Bundesregierung den Umsatz-Steuersatz fürs Saunieren von 7 auf 19 Prozent angehoben hat, muss der Besuch der Sauna nun separat auf der Rechnung angegeben werden.

Sauna

Das teilt die Hamburger Albertakademie mit Verweis auf ein entsprechendes Schreiben des Bundesfinanzministeriums mit. Geschäftsreisende, die nach einem stressigen Tag Zeit zum Entspannen haben, werden ihren Sauna-Besuch also ab sofort auf der Hotelrechnung wiederfinden. Der Betrag fürs Saunieren darf geschätzt werden und mit anderen dienstlichen Angelegenheiten wie W-LAN oder der Parkplatznutzung zu einem Business Package oder einer Servicepauschale zusammengefasst werden.

Es bleibt jedoch fraglich, wie Hoteliers in der Praxis überprüfen wollen, ob und vielleicht sogar wie lange Geschäftsreisende die Sauna genutzt haben. Eine Einlasskontrolle vor der Sauna wäre da vielleicht eine praktikable Lösung…?! Und auch Geschäftsreisende könnten Probleme damit bekommen, ihren Travel Managern zu erklären, warum ein Besuch der Sauna für die Geschäftsreise unabdingbar war.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: