Positiver Trend setzt sich fort

NH Hotel erzielt höchsten Quartalsumsatz seit 10 Jahren

Pfeil-oben-aufstieg-entwicklung-positiv-vorne
Pexels

Die NH Hotel Group hat ihre Ergebnisse für das erste Quartal 2017 bekannt gegeben. Demnach setzt sich der positive Trend der vorangegangenen Quartale fort: Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres konnten die Umsätze um 8,9 Prozent auf 328,6 Millionen Euro gesteigert werden – der höchste Anstieg seit zehn Jahren.

Die Gründe dafür sind die Investitionen der vergangenen Jahre in die Aufwertung des Hotelportfolios, die Umsetzung des neuen Serviceversprechens sowie die Einführung neuer Werkzeuge und Strategien im Revenue Management.

Besonders stark wuchsen die Umsätze der Geschäftsbereiche Spanien (12,1 %) und Benelux (17 %). Letzterer profitierte sowohl von den 2016 erfolgten Renovierungen als auch von der Erholung des belgischen Marktes. Auch die Geschäftsbereiche Zentraleuropa (3,9 %), Italien (1,6 %) und Lateinamerika (13,3 %) verzeichneten ein solides Wachstum.

Gemeinsam mit der Umsetzung der neuen Preisstrategie ermöglichte dies einen um 11,9 Prozent höheren Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR). Er basiert vor allem auf einer Preissteigerung (+ 5,5 %) und einer höheren Auslastung (+ 6 %).

Dank Umsatzwachstum und effektiver Kostenkontrolle konnte die NH Hotel Group zudem zum ersten Mal seit 2012 in einem ersten Quartal ein positives EBITDA ausweisen – und zwar 10,8 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum um 15,6 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr sowie einem relativen Verhältnis von Umsatz zu EBITDA von 58 Prozent.

Prognose für 2017 und 2018

Für das aktuelle Jahr erwartet die NH Hotel Group ein EBIDTA von 225 Millionen Euro und bekräftigt in Hinblick auf das positive Ergebnis des ersten Quartals sein Ziel, die Nettoverschuldungsquote (Nettoverschuldung/EBITDA) bis Jahresende auf 3,0 – 3,25 zu senken.

Zudem geht das Management von Einsparungen zwischen sieben und zehn Millionen Euro durch die Umsetzung der zweiten Phase des Plans zur Effizienzsteigerung aus. In Kombination mit dem anhaltend positiven Geschäftstrend, besonders in Spanien und Benelux, bleibt die Prognose auch für 2018 zuversichtlich.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: