Tagen, speisen und schlafen mit Panoramablick

Neues Dorint Hotel in Chemnitz

Dorint-Kongresshotel-Chemnitz-Aussenansicht
Dorint Hotels & Resorts

Pünktlich zum Jahresbeginn begrüßt die Dorint GmbH mit dem Dorint Kongresshotel Chemnitz ein neues Mitglied in der Familie. Die Übernahme des ehemaligen Mercure Hotel Chemnitz sei im Rahmen der Wachstumsstrategie ein weiterer wichtiger Schritt, um die Präsenz auch in den östlichen Bundesländern weiter zu verstärken, so Karl-Heinz Pawlizki, CEO der Dorint GmbH.

Mit dem Dorint Kongresshotel Chemnitz gewinnt die Hotelgruppe auch in architektonischer Hinsicht einen besonderen Zuwachs. Das denkmalgeschützte Gebäude zählt zu den höchsten Bauwerken Sachsens und bietet eine tolle Aussicht über die geschichtsträchtige Stadt. Herzstück des charakteristischen Wolkenkratzers ist das Panoramarestaurant, von dem aus bis zu 200 Gäste bei gutem Wetter bis ins Erzgebirge blicken können. Eine besondere Aussicht haben auch ein Großteil der 101 Zimmer und Suiten, die nun in den nächsten sechs Monaten komplett renoviert werden.

Der Konferenzbereich verfügt über insgesamt fünf klimatisierte Tagungsräume mit Tageslicht und bietet auf insgesamt 700 qm Platz für Gruppen zwischen zehn und 350 Personen. Ein großer Pluspunkt ist der direkte Zugang zur Stadthalle Chemnitz. Das Kultur- und Kongresszentrum bietet eine Vielzahl von Events wie Konzerte und Shows, Messen, Kongresse, Bälle und Gala-Abende.

Die Eröffnung des neuen Dorint Hotels fällt in ein bedeutendes Jahr für Chemnitz. Viele Feierlichkeiten werden das 875. Stadtjubiläum begleiten. Die Geschichte der ehemaligen Karl-Marx-Stadt können Interessierte in den Museen und Galerien erkunden, die vom Dorint Kongresshotel Chemnitz aus fußläufig erreichbar sind – ebenso wie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. In wenigen Minuten gelangen die Gäste zum Karl-Marx-Denkmal, zum Roten Turm Chemnitz und dem benachbarten Einkaufszentrum, zu Theaterplatz und Opernhaus, in den Stadthallenpark sowie zum Schloss Chemnitz mit dem Schlossbergmuseum und dem Küchwaldpark.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: