Reinhard Schmidbauer

Nach 45 Jahren: Dolce-Restaurantleiter verabschiedet sich in den Ruhestand

Dolce-Restaurantleiter-Ruhestand
FOTO: Michael Hauler

Mit gerade einmal 15 Jahren begann Reinhard Schmidbauer eine Kellnerlehre in München, seine Hotellerie-Laufbahn startete er 1974 als Chef de Rang im damaligen Hilberts Park Hotel. Acht Jahre später wechselte er mit dem gesamten Team in den neuen Kurhaus-Parkhotel-Komplex. Nach der Privatisierung des Staatsbad-Hotels 2002 firmierte das Haus fortan unter dem Namen Dolce Bad Nauheim.

Vollblut-Gastronom war Reinhard Schmidbauer schon mit 21. Damals bestand er als einer der Jüngsten die Prüfung zum Service-Meister. Als Restaurantleiter im Dolce stand er bis zu 35 Mitarbeitern vor. Parallel engagierte er sich 31 Jahre ehrenamtlich im Prüfungsausschuss der IHK. An viel Prominenz, die in all den Jahren zu Gast war, kann sich der 64-Jährige noch gut erinnern: Dazu zählen beispielsweise Günter Strack, Mario Adorf, Curd Jürgens, Heidi Kabel und Politiker wie Roland Koch oder Helmut Kohl.

Mit einer Abschiedsfeier bedankte sich das Team des Dolce Bad Nauheim nun bei Schmidbauer für sein Engagement. 45 Jahre lang war der gebürtige Niederbayer im Hotel tätig. Zahlreiche Weggefährten, derzeitige und ehemalige Kollegen, Lieferanten, Dienstleister und Gäste folgten der Einladung zur Party im hoteleigenen Pub, um ihrem „Schmiddi“ alles Gute für den Ruhestand zu wünschen.

„Reinhard Schmidbauer ist für uns und für viele Gäste eine tragende Säule des Hauses, der stete Fels in der Brandung, der mit sanfter Strenge auch dem Hotel- und Gastronomie-Nachwuchs das Know-how und vor allem den Service-Gedanken nahebrachte“, hob Michel Prokop, Executive Vice President, in seiner Dankesrede hervor.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: