Produkt: events Magazin 1/2020
events Magazin 1/2020
Sonderthema Nachhaltigkeit: Praktische Tipps zur Reduzierung des CO2-Footprints +++ Destinationen: Einladung nach Ras al Khaimah +++ Storytelling: Geheimwaffe oder überschätztes Instrument +++ BrandEx: Überzeugende Kommunikationsplattform
Im Zuge der Deutsche Hospitality-Übernahme

Hotelmarke Steigenberger geht an die Chinesen

Steigenberger Frankfurter Hof
Das Steigenberger Frankfurter Hof (Bild: Steigenberger Hotels AG )

Die Huazhu Group, eine an der Nasdaq notierte Hotelgesellschaft, hat für 700 Mio. Euro die Deutsche Hospitality erworben. Die Deutsche Hospitality bündelt die fünf Hotelmarken Steigenberger Hotels & Resorts, MAXX by Steigenberger, Jaz in the City, IntercityHotel und Zleep Hotels unter einem Dach. Auch Renommieradressen wie das kürzlich aufwendig renovierte Grandhotel Petersberg bei Bonn.

Die Huazhu Group ist eine führende Hotelgruppe in China, die mehr als 4.000 Hotels in über 400 Städten mit mehr als 80.000 Mitarbeitern betreibt und im Jahr 2005 gegründet wurde. 2014 sind Huazhu und Accor bereits eine umfassende und langfristige Allianz eingegangen, um das Hotelgeschäft in China gemeinsam zu entwickeln. Die chinesische Hotelgruppe deckt mit einer breiten Palette von Hotelmarken unterschiedlichste Segmente ab, von gehobenen Marken wie Grand Mercure, Joya, Blossom Hill über Midscale wie Novotel, Mercure, Manxin, Ji, Crystal Orange, Orange Select, CitiGO, Starway, ibis Styles bis zu Economy wie ibis, HanTing Plus, HanTing, Elan, und Hi. Alleine das Treueprogramm hat über 100 Millionen Mitglieder.

Anzeige

Huazhu liegt auf Platz 9 der weltweit größten Hotelgruppen. Die Deutsche Hospitality, mit 118 Hotels und 36 Hotels, welche sich momentan in der Entwicklung befinden, ist in 19 Ländern auf drei Kontinenten vertreten und verfolgt ebenfalls eine ehrgeizige Wachstumsstrategie. Erst vor kurzem gab die seit fast 90 Jahren bestehende Hotelgruppe ihren weltweiten Expansionsplan bekannt, der darauf abzielt, das globale Portfolio bis 2024 auf 250 Hotels zu erweitern. Die Übernahme durch Huazhu stärkt die Wettbewerbsposition der Deutschen Hospitality in Europa, dem Nahen Osten und dem afrikanischen Markt.

Moritz Dietl, Geschäftsführender Partner TREUGAST Solutions Group, zur Übernahme der Deutschen Hospitality: „Die Übernahme der Hotelgesellschaft Deutsche Hospitality durch Huazhu ist die logische Konsequenz einer global um sich greifenden Konsolidierung im Hotelbetreibermarkt. Auf Grund des starken Wachstums in den vergangenen Jahren, insbesondere auch über die zusätzlichen Marken, ist die Deutsche Hospitality bereits seit einiger Zeit ein interessanter Übernahmekandidat für global tätige Hotelkonzerne gewesen. Huazhu sichert sich über den Zukauf von DH den Zugang zum hochattraktiven deutschen Markt.“


Lesen Sie hierzu auch „Chinesische Hotelgruppe kauft Deutsche Hospitality”.

Produkt: Kostenloser Download: Hessen-Special
Kostenloser Download: Hessen-Special
Die MICE-Destination überzeugt mit einem umfangreichen Incentive-Angebot und attraktiven Locations: ob Badehaus, Berghütte, Kloster oder Venues in Frankfurt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren