Hotelvertrieb für Geschäftsreisende 

AccorHotels übernimmt französische Buchungsplattform Gekko

accorhotels-gekko

AccorHotels hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Gekko, einem führenden Anbieter im Bereich Hotelreservierungen für Geschäftsreisende, unterzeichnet. Diese Transaktion steht im Einklang mit dem strategischen Ziel von AccorHotels, zum führenden Anbieter für alle Aspekte des Reiseerlebnisses zu werden. Zu diesem Zweck beabsichtigt das Unternehmen, das Angebot für Geschäftsreisende zu verbessern, die das wichtigste Kundensegment der Gruppe darstellen.

Gekko ist in Frankreich, Belgien, Spanien sowie Portugal aktiv und wurde 2010 gegründet. Es bietet Such- und Buchungslösungen über eine Schnittstelle an, die mit mehr als 500.000 Hotels weltweit verbunden ist. Mit den verfügbaren Tools können Geschäftsreisende zudem ihre Online-Zahlungen verwalten und so bei Bedarf ihre Kosten verfolgen und optimieren. Heute betreut Gekko über seine Tochtergesellschaften mehr als 300 Firmenkunden und 14.000 Reisebüros. Stéphane de Laforcade und Olivier Delouis, die Gründer und Geschäftsführer von Gekko, werden das Unternehmen auch weiterhin als eigenständige Gruppe führen.

Thibault Viort, Chief Disruption & Growth Officer bei AccorHotels:

Wir freuen uns sehr, dass das Team von Gekko unserer Gruppe beitritt. Die starke globale Präsenz von AccorHotels ebnet in Kombination mit der führenden Technologie von Gekko den Weg für den Aufbau eines globalen Marktführers im B2B-Hotelvertrieb. Geschäftsreisende bilden ein Kernsegment der Gruppe. Daher stellt unsere Fähigkeit, die spezifischen Bedürfnisse dieses Segments zu erfüllen – und zwar entlang der gesamten Wertschöpfungskette –, einen Faktor dar, der uns von anderen Anbietern abhebt.

Die Transaktion muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden. Die Arbeitnehmervertretungen von AccorHotels haben der Übernahme bereits zugestimmt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: