Produkt: events Magazin 04/2019
events Magazin 04/2019
Kongresse: Anziehungskraft steigern in der digitalen Welt +++ Destinationen: Neue Tourismus-Strategie für Wien +++ Messen: Interaktive Installationen auf dem Vormarsch +++ Virtual Reality: Digitale Klone machen Raumkonzepte erlebbar +++ Video-Walls: Technische Innovationen steigern die Wirkung
Utopie oder bald schon Realität...?

Soziale Roboter im Trainingseinsatz

(Bild: : www.furhatrobotics.com/furhat/)Furhat ist ein sozialer Roboter, der mit Menschen kommunizieren kann: Er spricht, hört zu, zeigt Emotionen und pflegt den Blickkontakt. Entwickelt hat ihn das gleichnamige schwedische Start-Up, um den Umgang mit schwierigen Kunden zu schulen und gleichzeitig das Training lebendiger zu gestalten.

Den Roboter, der am Point of Sale im Bereich Schulung alltagstauglich werden soll, erklärt Samer Al Moubayed, CEO des schwedischen Start-Ups Furhat: “Dies ist der Höhepunkt langjähriger engagierter Forschung und Entwicklung, sowohl intern als auch durch die Zusammenarbeit mit Industrie- und Technologiepartnern. Von den Anfängen haben wir Furhat an einen Punkt gebracht, an dem soziale Roboter nicht mehr eine Option für die Zukunft, sondern eine Realität von heute sind.“

Anzeige

Lebendig und realistisch wird Furhat durch die Kombination von Robotik, 3-D-Druck und visueller Projektion. Kameras, Lautsprecher und Mikrofone sorgen dabei für die Interaktion mit den Schulungsteilnehmern. Um Kunden verschiedenen Alters und Geschlechts zu simulieren, verfügt der kleine Trainingsroboter über eine 3D-Druckmaske, die sich durch Projektionen verändern kann. Hierzu gehören auch die vielfältige Mimik und ein permanenter Blickkontakt. Von den Trainingseinheiten sollen Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen profitieren.

Furhat ist so konzipiert, dass sein Gesicht auf verschiedene Typen und Persönlichkeiten adaptiert werden kann. Um menschenähnliche Gesten und Emotionen zu zeigen, greift er auf eine vorgefertigte Auswahl von Gesichtsausdrücken zurück, die ebenfalls an verschiedene Charaktere angepasst werden können. Last but not least verfügt er über eine umfangreiche virtuelle Sprachausrichtung, die eine Unterstützung von Text-to-Speech-Voices in über 30 Sprachen erlaubt. Auch die eigene Stimme kann aufgenommen werden und später lippensynchron ausgegeben werden.

Live-Demo anschauen unter https://www.youtube.com/watch?v=k5Zc8IO8hec

Produkt: events Magazin 04/2019
events Magazin 04/2019
Kongresse: Anziehungskraft steigern in der digitalen Welt +++ Destinationen: Neue Tourismus-Strategie für Wien +++ Messen: Interaktive Installationen auf dem Vormarsch +++ Virtual Reality: Digitale Klone machen Raumkonzepte erlebbar +++ Video-Walls: Technische Innovationen steigern die Wirkung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren