So klappt's mit den Eventfotos

5 Tipps für gelungene Fotos bei Events

Foto-Fotografie-Kamera
Pexels

Ist das Budget für eine Veranstaltung eng gefasst, fehlt oft auch das Geld für einen professionellen Fotografen. Gute Bilder sind jedoch eine hervorragende Möglichkeit, die Stimmung des Events einzufangen und die Veranstaltung so für weitere Werbezwecke zu nutzen. Mit diesen 5 Tipps können Sie die Highlights Ihres Events auch ohne einen teuren Fotografen einfangen.

1. Motive festlegen

Im Vorfeld der Veranstaltung sollten Sie eine Liste mit den Motiven festlegen, die auf jeden Fall abgelichtet werden müssen. Wenn Mitarbeiter oder freiwillige Helfer die Rolle des Fotografen übernehmen, ist es wichtig im Voraus abzuklären, welche Motive auf keinen Fall fehlen sollten.

2. Beleuchtung überprüfen

Die richtige Beleuchtung ist essentiell für hochwertige Fotos. Durch den Einsatz der richtigen Außenbeleuchtung und verschiedener Kamera-Objektive können trotz schwieriger Lichtverhältnisse gute Fotos entstehen. Auch eine Nachbearbeitung der Fotos kann einige Fehler korrigieren.

3. Wichtige Gäste hervorheben

Neben einer Liste von Motiven sollten die Fotografen auch über die wichtigsten Gäste informiert werden. Dabei geht es nicht nur darum, zu wissen, wer die VIPs sind, sondern auch in welchen Situationen diese abgelichtet werden sollten.

4. Varianz 

Bei der Auswahl der Motive spielt Abwechslungsreichtum eine große Rolle. Es sollten sowohl ungestellte als auch inszenierte Fotos aufgenommen werden. Gerade ungestellte Bilder eignen sich gut für die Eigenwerbung oder Social Media Zwecke.

5. Das Thema transportieren

Das Thema der Veranstaltung sollte bestenfalls in allen Fotos kommuniziert werden. Deswegen muss der Fotograf wissen, welche Gefühle durch die Veranstaltung hervorgerufen werden sollen. Nur so kann die Essenz des Events auch durch die Fotos transportiert werden.

Ein Kommentar zu “5 Tipps für gelungene Fotos bei Events”
  1. Malte Reiter

    Hallo,

    natürlich bin ich als Berufsfotograf bei dem Thema nicht Objektiv, aber trotzdem bin ich der Meinung, dass die “Tipps” hier sehr allgemein gehalten sind. Mich würde es wundern, wenn jemand dadurch wirklich Hilfe bekommt. Neben einer hochwertigen Ausrüstung ist vor allem KnowHow und Erfahrung gefragt, vor allem wenn die Lichtverhältnisse nicht gut sind. Um Kosten zu sparen empfehle ich eher einen Fotografen für kürzere Zeit zu buchen bzw. die Must-Have-Bilder vorher unverbindlich zu besprechen.

    Viele Grüße aus Wuppertal
    Malte Reiter

    Antworten
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: