ProMediaNews
Medientechnik in Stores

Satis&fy: Touchpoints für Nike’s House of Innovation in Paris

Am 30. Juli eröffnete Nike seinen weltweit drittes „House of Innovation“ in Paris. Dieses begeistert mit digitalisierten Lösungen und setzt Zeichen für die Zukunft des Einzelhandels. Die satis&fy AG aus Karben zeichnete verantwortlich für die Konstruktion und den Einbau flexibler Pop-up-Installationen und digitalisierter Touchpoints im neuen Flagshipstore des US-Sportartikelherstellers.

Innovation Timeline Wall: Back to the future x Air Max. (Bild: satis&fy)

Nach New York und Shanghai lockt nun auch das House of Innovation auf den Champs-Elysées in Paris Verbraucher mit personalisierten und digital vernetzten Einkaufserlebnissen und ermöglicht Einblicke hinter die Kulissen der größten Innovationsmomente des Unternehmens. Durch den Transfer des digitalisierten Einkaufserlebnisses in die reale Shoppingwelt ist es dem US-Unternehmen gelungen, ein ganzheitliches Markenerlebnis zu schaffen und das Retail-Erlebnis neu zu definieren. Auf vier Ebenen und rund 2.400 m2 bietet der Pariser Markentempel eine beeindruckende End-to-End-Konsumentenreise für die Sport-Community.

Anzeige

Der französische Brand Store punktet neben Live-Sessions mit Sportexperten auch mit digitalen Lösungen und Services, Personalisierungs- und Recyclingprogrammen, dem größten weltweiten Sneakerlab sowie spielerischen Angeboten für Kinder.

Für den Launch der Running-Kampagne Alphafly in Paris steuerte satis&fy in Paris mit analogen und auch teilweise digitalisierten Sonderkonstruktionen zur Product- und Consumer Experience bei. Die größtenteils in Karben angefertigten Pop-up-Installationen und temporären Digital Signage-Touchpoints kamen insbesondere auf der großen Aktionsfläche im Eingangsbereich des Flagship-Stores zum Einsatz. Dafür arbeitete der Spezialist für Live Kommunikation und 3D-Marketing eng mit Nike, der für das Design verantwortlichen Agentur Hotel Creative und den Content-Verantwortlichen Accept & Proceed aus London zusammen.

Um den Kunden immer wieder ein neues Shopping-Erlebnis zu bieten, wird vor allem die Aktionsfläche im Erdgeschoss ihr Äußeres regelmäßig ändern. Für diese steuerte satis&fy mit einem Laufparcours-Display und einer Fanzone über den Marathon-Weltrekordläufer Eluid Kipchoge zwei digitalisierte Pop-up-Installationen bei. Die Ausstellungszone zu Kipchoge, der im letzten Jahr einen Marathon unter zwei Stunden lief, widmet sich mit analogen und digitalen Lösungen seinem Erfolg, seinen Bestzeiten, seinen Entwicklungsstufen und Schuhmodellen.

Für den Alphafly-Launch wurden darüber hinaus im Schaufenster mehrere Schaufensterpuppen auf eigens angefertigten Podesten in Stellung gebracht, gebaut aus LED-Panels und Ticker-Tape, über das die Bezeichnung des jeweiligen Schuhmodells abgespielt wurde. Für die Nike Air Innovation Timeline Wall, einer Festinstallation über die Geschichte und Innovationen von Nike Air Max im Zeitstrahl, fertigte satis&fy verschiedene, digitalisierte Schuhpodeste an und baute diverse Screens, Displays und Grafiken in das Ausstellungsdisplay.

Passform-Empfehlungen für den optimalen und personalisierten Nike-Sport-BH gibt es dank Machine Learning im Bereich Bra Fit by Nike Fit im ersten Obergeschoss, für den satis&fy die Ausstellungspodeste anfertigte. Kinder hatten an der interaktiven „Move to play“-Säule Gelegenheit, spielerisch die Marke und ihre Produkte kennenzulernen und einen virtuelle Laufparcours zu absolvieren. Diese sechseckige, hinterleuchtete Schnupperstation für die Jüngeren konzipierte satis&fy ebenfalls in den Karbener Werkstätten.

Grüne Kampagne von Nike. Zwei Rotoren halten die Installation in Bewegung. (Bild: satis&fy)

Nachhaltigkeit demonstriert Nike auch in seinem Ladengeschäft auf den Champs-Elysées mit dem „Move To Zero“-Display. Über eine von satis&fy umgesetzte Installation, die bildlich zeigt, dass die Sport-BHs der Marke aus recycelten PET-Flaschen bestehen, informiert der Hersteller über die Move to Zero Initiative, die vorsieht, dass der Retailer bis 2030 seine CO2-Emissionen um 30 Prozent verringern will. Nicht nur optisch ein Statement ist der Pariser Store auch in Sachen Nachhaltigkeit weit vorne. 85 Tonnen umweltverträglicher Materialien wurden dort verbaut.

Mittlerweile wurde die Running- durch die aktuelle Football-Kampagne ersetzt. Für diese war satis&fy Anfang September erneut in Paris und steuerte mit mehreren Sonderbauten wieder zum umfangreichen und innovativen Konsumentenerlebnis bei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren