ProMediaNews
Interimsphilharmonie Gasteig Sendling

Nüssli baut temporäre Philharmonie in München

Am 15. Oktober wurde die Errichtung des Rohbaus der Interimsphilharmonie Gasteig Sendling in München gefeiert. Im Spätsommer 2021 wird der Gasteig, eines der größten Kulturzentren Europas, mit seinen Institutionen seine Koffer packen und in das Interimsquartier auf dem Areal der Stadtwerke München umziehen. Nüssli ist für die schlüsselfertige Philharmonie zuständig. Seit Februar wird dort gebaut.

Richtfest_Gasteig Sendling_Annette Löber, gmp_OB Dieter Reiter_Andy Böckli, NÜSSLI_Foto Robert Haas
Richtfest für die Interimsphilharmonie Gasteig Sendling: (v.l.n.r.) Annette Löber, Architekturbüro GMP, Dieter Reiter, OB München, und Andy Böckli, Nüssli (Bild: Bernhard Faber / Robert Haas)

Die fünfstöckige, temporäre Philharmonie soll trotz modularer Bauweise höchsten Konzertgenuss in beachtlichen Dimensionen bieten. Für die Akustik des Konzertsaales mit 1.800 Zuschauerplätzen im knapp 60.000 m3 großen Provisorium sorgt Akustiker Yasuhisa Toyota mit seinem Büro Nagata Acoustics International. Das Architekturbüro gmp International ist als Generalplaner für Idee, Konzept und Planung der Interimsphilharmonie verantwortlich. Nüssli setzt es baulich um.

Anzeige

Der aktuelle Rohbau aus Stahlbau mit Stahlbeton wird später zu einer modernen Konzerthalle mit großen Fenstern im Foyer und Akustikelementen aus Holz im Konzertsaal. Die Qualität soll derjenigen eines Festbaues entsprechen.

>> Website Gasteig Sendling: www.der-neue-gasteig.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren