AUMA_MesseTrend 2016

Messeaussteller wollen zukünftig mehr investieren

Die ausstellenden Unternehmen in Deutschland wollen in den Jahren 2016 und 2017 mehr Geld als bisher in Messebeteiligungen investieren. Das ergab eine Befragung von 500 repräsentativ ausgewählten Unternehmen durch TNS Emnid im November 2015 im Auftrag des AUMA_Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft.

Investitionen 2016
© AUMA

Im Durchschnitt wollen die Unternehmen in den beiden Jahren zusammen 326.000 Euro für ihre Messepräsenz ausgeben, 4,6 Prozent mehr als 2014/2015. Ein solcher Anstieg wurde in den letzten zehn Jahren nur zweimal übertroffen. Rund 27 Prozent der Aussteller wollen 2016/2017 mehr investieren, nur 14 Prozent weniger. Knapp 60 Prozent planen konstante Aufwendungen.

Unter den produzierenden Firmen sind diejenigen mit höheren Messeinvestitionen noch deutlicher in der Mehrzahl. In diesem Segment planen 31 Prozent höhere Ausgaben, lediglich 11 Prozent geringere. Bei Handels- und Dienstleistungsunternehmen halten sich die Anteile der Firmen mit mehr bzw. weniger Messeaufwendungen die Waage.

Marketingmix 2011 bis 2016
© AUMA

Der AUMA-Vorsitzende Walter Mennekes schließt daraus, dass Messebeteiligungen in der deutschen Wirtschaft weiter eine sehr hohe Akzeptanz als Marketinginstrument haben. Auch andere Ergebnisse unterstreichen diese Einschätzung. Denn ausstellende Unternehmen geben gegenwärtig rund 44 Prozent ihrer Marketingbudgets im B-to-B-Sektor für Messebeteiligungen aus. Dieser Anteil ist schon seit einigen Jahren stabil, obwohl das Spektrum der Marketinginstrumente, nicht zuletzt durch die Online-Medien, ständig größer wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: