Produkt: events Studentenabo
events Studentenabo
Studenten lesen günstiger. Lesen Sie das Fachmagazin events als Heft im Studenten Abo.
AUMA berichtet über Messejahr 2018

Leichtes Plus für deutsche Messen

Business_Laptop_Statistik(Bild: rawpixel.com, Pexels)Das geringe Wirtschaftswachstum und die Unsicherheiten im Außenhandel konnten der deutschen Messewirtschaft im letzten Jahr nur wenig anhaben. Erstmals überschritt der Veranstalter-Umsatz sogar die vier Milliarden Euro-Marke und auch für das aktuelle Jahr rechnet der AUMA, Verband der deutschen Messewirtschaft, mit einer positiven Entwicklung.

Im Jahr 2018 fanden in Deutschland 178 internationale und nationale Messen mit 9.572.767 Besuchern und 194.815 Ausstellern statt. In seinen abschließenden Berechnungen verzeichnet der AUMA ein Plus von zwei Prozent für die Anzahl der Aussteller und die Größe der Standflächen. Auch wenn mit diesen Zahlen die Werte unter der Vorjahresentwicklung liegen, ist nach wie vor ein positiver Trend für das Instrument Messe zu erkennen. Dies zeigt sich insbesondere an der Zunahme ausländischer Beteiligungen um 4,4 Prozent. Die Anzahl der internationalen Besucher stieg wiederum um gut 3 Prozent. Allerdings beteiligten sich mit 76.588 inländischen Ausstellern 1,3 Prozent weniger als noch 2017. Ebenso ging der Anteil deutscher Besucher ein wenig zurück.

AUMA Kennzahlen Messemarkt 2018

Digitale Medien konnten der deutschen Messewirtschaft hingegen nur wenig anhaben, da das Erleben von Farben, Formen und Prozessen nach wie vor für das Instrument Messe spricht. Auch wenn die Diskussion um zusätzliche Zölle im internationalen Handel und deren teilweise Realisierung sich noch nicht deutlich bemerkbar zeigte, appelliert AUMA-Vorsitzender Walter Mennekes an die Bundesregierung sowie EU, in ihren Verhandlungen klar auf gegenseitige Abhängigkeiten hinzuweisen. Trotz des mit 165 geplanten Messen kleineren Programms, rechnet der AUMA auch in diesem Jahr mit einem leichten Plus an Ausstellern und Standfläche. Vorausgesetzt, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verschlechtern sich nicht wesentlich. In der MICE-Welt müssen sich die Messen jedoch einem kritischeren Blick stellen.

Weitere Informationen über den deutschen sowie ausländischen Messemarkt finden Sie im AUMA-Bericht „Die Messewirtschaft: Bilanz 2018“.

Produkt: events Magazin digital 01/2018
events Magazin digital 01/2018
Managementpraxis: Die fünf wichtigsten Trends der Event-Branche +++ Agenturen: 30 Jahre Planworx +++ Destinationen: Schmelztiegel Jamaika +++

Kommentar zu diesem Artikel

  1. “In der MICE-Welt müssen sich die Messen jedoch einem kritischeren Blick stellen”.
    Den letzten Satz des Artikels finde ich sehr interessant, denn auch ich kann mir die Messewelt in Deutschland nicht nur in schönsten Farben gemalt vorstellen. Konkreter, was meint der Autor mit diesem letzten Satz?
    Ich habe das Gefühl in der deutschen Messewelt rumort es, Messen werden abgesagt, Messezyklen verändert, der innerdeutsche Wettbewerb wird härter und im Ausland bilden sich Messegiganten (Informa), die über ganz andere Investitionsmöglichkeiten verfügen. Wobei “Gigant” natürlich eine Übertreibung ist, den > 1 Mrd € Umsatz ist besserer Mittelstand…

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu Udo Traeger Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren