Grundstein für die Digitalisierung des Messegeländes

Koelnmesse starten strategische Partnerschaft mit Samsung SDS

koelnmesse
(Bild: Koelnmesse GmbH)

Die Koelnmesse und Samsung SDS Europe, die europäische Sparte des globalen IT-Dienstleisters, werden ab sofort in der Entwicklung smarter, auf das Messegeschäft abgestimmter Technologien eng zusammenarbeiten. Als erste gemeinsame Entwicklung geht noch in diesem Jahr das „Digital Signage“, ein flexibles digitales Informations- und Orientierungssystem, auf einem Teil des Messerareals an den Start.

Anzeige

Speziell auf unterschiedliche Veranstaltungsformate zugeschnitten – von Messen über Kongresse bis hin zu Special Events – soll das Digital Signage dann eine einfache Orientierung auf dem Gelände und die Versorgung von Ausstellern und Besuchern mit messerelevanten Informationen ermöglichen. Damit erfülle die Koelnmesse, so Messechef Gerald Böse, die gestiegenen Anforderungen der Kunden nach einem effizienten Messebesuch und digitalen Serviceangeboten. Weitere Produkte sollen folgen.

Für die Koelnmesse hat die digitale Transformation als Basis neuer Geschäftsmodelle wie auch zur Verbesserung der eigenen Prozesse höchste Priorität. Bis 2022 sollen über 50 Millionen Euro in die Digitalisierung investiert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: