Verhalten von Nicht-Ausstellern

Fast alle größeren Betriebe in Deutschland stellen auf Messen aus

Industrial Automation: Internationale Leitmesse für Fertigungs- und Prozessautomation, Systemlösungen und Indistrial IT
© Deutsche Messe AG/Rainer Jensen

Für die meisten größeren Unternehmen in messerelevanten Branchen hierzulande gehören Messen zu den Standard-Marketing-Instrumenten. Dazu zählen insbesondere Firmen mit einem Jahresumsatz über 50 Mio. Euro. In dieser Gruppe sind Nicht-Aussteller kaum zu finden. Darüber hinaus gelten unter den Firmen, die nicht auf Messen ausstellen (350.000), 21 % als potenzielle Aussteller, denn sie haben sich bereits mit der Möglichkeit eines künftigen Messeauftritts beschäftigt. Die Mehrheit der Nicht-Aussteller steht allerdings dem Medium Messe eher fern – zumindest gegenwärtig. Wer diese Unternehmen sind und was sie kennzeichnet, ist Gegenstand einer repräsentativen Befragung, die der AUMA – Verband der Deutschen Messewirtschaft jetzt herausgegeben hat.

Potenzielle Messe-Aussteller. Eine Untersuchung des Marktverhaltens nicht-ausstellender KMUBetrachtet man die Gruppe der Nicht-Aussteller insgesamt, so haben sie im Vergleich zu Ausstellern zum Beispiel deutlich niedrigere Marketing-Etats. Sie setzen weniger Marketing-Instrumente ein und verfügen wesentlich seltener über eine eigene Marketingabteilung.

Weitere Fragen der Studie beleuchten, welche Marketing-Instrumente nicht-ausstellende Unternehmen einsetzen, welche Kenntnisse über das Marketinginstrument Messe vorhanden sind und welche Gründe bisher gegen eine Messebeteiligung sprechen. Damit liefert die Studie für Veranstalter von Messen in Deutschland wichtige Ansatzpunkte, wie diese Firmen als Kunden gewonnen werden könnten. So können lediglich 40% der Nicht-Aussteller spontan Stärken und Schwächen von Messen benennen. Mehr als die Hälfte dieser Firmen dürfte also guten Argumenten pro Messe zugänglich sein.
Außerdem wünscht sich fast jede zweite Firma der nicht-ausstellenden Unternehmen attraktivere Einstiegsangebote für Messebeteiligungen, wobei das Kostenargument nicht allein im Vordergrund steht.

Der Studie „Potenzielle Messe-Aussteller. Eine Untersuchung des Marktverhaltens nicht-ausstellender KMU“ liegt die Befragung von 500 nicht-ausstellenden Unternehmen in Deutschland durch das Marktforschungsunternehmen Kantar TNS zugrunde. Auftraggeber ist der AUMA – Verband der Deutschen Messewirtschaft.

Die Studie kann hier kostenlos erworben werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: