Neue Vorstände gewählt!

FAMAB-Jahreshauptversammlung 2017 im Zeichen des Wandels

FAMAB Jahreshauptversammlung 2017
FAMAB / Sören Spiegelberg

Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 fand die diesjährige FAMAB-Jahreshauptversammlung in der Hochschule Osnabrück statt. „Wandel“ war der rote Faden, der sich durch den Veranstaltungstag zog. Zwei Impulsvorträge rahmten den informativen Tag ein und vertieften das Motto auf ihre ganz eigene Art. Ganz im Zeichen des Wandels wurden zudem zwei neue Vorstände gewählt.

Am Vormittag gab Alexander Groth mit seinem Vortrag „Führungsstark im Wandel“ den passenden Impuls für die anschließende Talkrunde zu den neuen Anforderungen an Führung. Lutz Herkenrath hingegen sorgte zum Abschluss der Veranstaltung mit seinen Gedanken zu „Den Wandel gestalten. Statt leiden.“ für einen emotionalen und besinnlichen Ausklang.

Veränderungen im Vorstand

Auf Michael Kuhn, der als Fachvorstand seit 2011 die Ressorts Umwelt und Technik führte, folgt Alexander Schmidt, Geschäftsführer der evenco GmbH & Co. KG. Schmidt ist FAMAB-Mitglied seit 2012 und wurde für die Amtszeit JHV 2017 – JHV 2019 gewählt.

Auch beim Ressort Finanzen und Recht gab es Veränderungen. Farroch Radjeh, Geschäftsführer der FR Event und MesseCatering GmbH, der den Verband über 10 Jahre ehrenamtlich als Vorstand und als Sprecher der LECA unterstützt hatte, stand nicht zur Wiederwahl zur Verfügung. Seinem Nachfolger Burkhard Schmitz, Geschäftsführender Gesellschafter der Broich Premium Catering GmbH, wurde mit 100 Prozent der Stimmen großes Vertrauen ausgesprochen. Er wurde ebenfalls für die Amtszeit JHV 2017 – JHV 2019 gewählt.

Im Amt bestätigt wurden außerdem Andreas Weber als Finanzvorstand (Amtszeit JHV 2017 – JHV 2020), Detlef Wintzen als Fachvorstand für den Bereich Human Resources (Amtszeit JHV 2017 – JHV 2019) und Conny Lobert als Fachvorstand für das Ressort Internationales (Amtszeit JHV 2017 – JHV 2019).

Neue Anforderungen an Führung

Spannende Einblicke in das individuelle Führungsverständnis der Teilnehmer gab es in einer von Detlef Wintzen, Fachvorstand Human Resources und Geschäftsführender Gesellschafter von insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH, moderierten Podiumsdiskussion. Key Note Speaker Alexander Groth, Ralph Hartmann, CEO von hartmannvonsiebenthal GmbH, Christian Seidenstücker, Vorstand der Joke JOKE Event AG und Frank Schendel, Geschäftsführer von Schendel & Pawlaczyk Messebau GmbH beleuchteten die sich wandelnden Anforderungen an Führungskräfte unter dem Eindruck von Digitalisierung und Generation Y.

Hier gab es sehr persönliche Einblicke. Konnte beispielsweise Herr Schendel eine Veränderung seines persönlichen Führungsverhaltens innerhalb der letzten 20 Jahre, weg von der reinen Auftragsfokussierung, hin zu mehr individueller Mitarbeiter-Kommunikation wahrnehmen, so verriet Christian Seidenstücker, dass sich seine Art zu führen kaum verändert habe. Er wolle nach wie vor ein Vorbild für seine Mitarbeiter sein, insbesondere durch eine positive Herangehensweise an Aufgaben. Die im Publikum befragten Vertreter der jungen Generation berichteten hingegen von großem Konfliktpotential das sie mitunter in ihrem Unternehmensalltag erleben würden. Das unterschiedliche Kommunikationsverhalten der Generationen führe oftmals zu Auseinandersetzungen.

Markt- und Branchenentwicklung

Wie entwickelt sich die Branche? Eine zentrale Frage, die FAMAB-Geschäftsführer Jan Kalbfleisch durch die Vorstellung des aktuellen FAMAB Research beleuchtete. Die positive Gesamtentwicklung des Branchenbereichs Integrated Brand Experiences, die hier prognostiziert wird, ist auch Tenor eines aktuellen Branchenbriefs, der in Kürze zur Verfügung stehen wird.

Einen Ausblick gab es auf zwei weitere Themenfelder, die derzeitiger Forschungsgegenstand des neu gegründeten Research Instituts für Exhibition and Live Communication sind. So werden in den nächsten Monaten Trendberichte zum Thema Catering und Veranstaltungssicherheit veröffentlicht.

Satzungsänderung verabschiedet

Die FAMAB-Satzung wurde in Zusammenarbeit mit dem FAMAB-Rechtsanwalt Günter Müller aktualisiert und modernisiert. Dies wurde einerseits notwendig, um die zahlreichreichen Veränderungen innerhalb des FAMAB auch in der Satzung zu manifestieren. Andererseits konnten einige Themenbereiche deutlich verschlankt und transparenter gestaltet werden.

Nachhaltige Weiterentwicklung

Das Engagement im Bereich Nachhaltigkeit wird auch im neuen Jahr weiter intensiviert. So wurde unter anderem neben der Präsentation der Bildungsoffensive „Sustainable Future Education“ der Veranstaltungstermin des FAMAB-Sustainability Summit 2018 bekanntgegeben. Die zweite Auflage des Formats, rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Live Kommunikation, wird am 23. Mai 2018 in der Messe Westfalenhallen in Dortmund stattfinden. Die Veranstaltung wird mit der nächsten FAMAB-Jahreshauptversammlung am 24. Mai 2018 gekoppelt. Eine weitere interessante Entwicklung ist der im Sommer 2017 geplante Relaunch des Erhebungsbogens für die Sustainable Company Zertifizierungen. Die Daten werden aktuell überprüft und den neuen Anforderungen angepasst.

FAMAB AWARD im Wandel

Auch beim FAMAB AWARD, der am 23. November 2017 im Forum in Ludwigsburg unter dem Motto „Be Connected!“ steht, stehen die Zeichen auf Veränderung. Organisatorisch wird künftig Eric Gressel die Projektleitung des Awards übernehmen. Martina Ernsting-Elsner, die das Format viele Jahre erfolgreich von Verbandsseite steuerte, wird in Zukunft andere Aufgaben in der Geschäftsstelle übernehmen. Auch inhaltlich sollen ab dem kommenden Jahr neue Impulse gesetzt werden. Dazu fand am 17. und 18. Mai 2017 ein Creative Camp in Berlin statt. Acht junge Kreative aus verschiedenen FAMAB-Mitgliedsunternehmen haben daran teilgenommen und sich die Fragen gestellt: Ist der FAMAB AWARD noch zeitgemäß? Was müsste geändert werden?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: