Produkt: Kostenloser Download: Alternative Veranstaltungsformate
Kostenloser Download: Alternative Veranstaltungsformate
World Café? Fish Bowl? Oder Brownbag? Unser Download liefert Ihnen die wichtigsten Informationen über alternative Veranstaltungsformate!
Coming soon – kleine Vorschau auf unser nächstes Heft...

events Editorial 03-2019: Die seltsame Lust an der Übertreibung

Claudia Göhnermeier(Bild: Fotostudio Balsereit - Köln)Guter Geschmack besteht in der Fähigkeit, Übertreibungen entgegenzuwirken. Schaut man sich unter diesem Gesichtspunkt einmal die Auswüchse der Digitalisierung an, dann kann man manchmal nur den Kopf schütteln: So will Pampers ein Überwachungssystem für Babys herausbringen mit einem Sensor, der eine Pampers-Windel smart macht, einer Full-HD-Überwachungskamera und einer passenden App für Android und iOS! Ein Sensor, der an einer speziell dafür vorgesehenen Pampers-Windel befestigt wird, misst die Feuchtigkeit im Inneren der Windel und schlägt Alarm, sobald sie gewechselt werden muss. Dazu ist der Sensor über einen Hub in der Überwachungskamera mit einem Smartphone mit Lumi-App verbunden. Über eine Zwei-Wege-Audio-Verbindung können Eltern ihr Baby dann nicht nur sehen, sondern auch hören, mit ihm sprechen und seinen Schlaf tracken. Ein Web-Kommentator schrieb dazu: „Jetzt weiß ich, was mit „Internet of Shit“ gemeint ist!“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Auch in unserer Branche treibt der unkritische „Digitalismus“ viele seltsame Blüten.

events_2019_3_Titel

Lesen Sie beispielsweise auf den Seiten 30 bis 33, was unser Gastautor Professor Dr. Hans Rück zum Thema Hybride Events schreibt. Er bezeichnet das Buzzword als „verbale Blendgranate“ und sieht die ehemals lauthals verkündeten Heilsbotschaften schlicht und einfach als „Rohrkrepierer“ an. In diesem Zusammenhang bekommt dann auch noch die Überschätzung der Sozialen Medien im B2B-Bereich ihr Fett weg.

Aus Österreich kommt gerade wieder eine Jubelarie über einen neuen Begriff: Blue Meetings® seien die Events der Zukunft. Man lese und staune: Die starre Vermittlung ohne Einbindung der Teilnehmenden sei passé. Eine gelungene Tagung beruhe auf der Wertschätzung des Menschen und auf guten Inhalten. Bei einem Blue Meeting® würden Ort, Inhalt und Rahmen auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt. Events sollen begeistern und in Erinnerung bleiben. Wichtig seien Tageslicht im Veranstaltungsraum sowie der Mix aus Lern- und Netzwerkzonen. Alternative Präsentations-Tools, die die Teilnehmenden einbinden und ermöglichen, mittels digitaler Geräte selbst aktiv zu werden, erhöhten den Erfolg des Vortrages. Mindestens genauso relevant wie die Inhalte seien die Pausen, schließlich sei das Netzwerken ein Grund, warum Menschen an einem Event teilnehmen – ausreichend Zeit dafür sei daher essenziell. Ein gelungenes Catering mit lokalen Schmankerln mache den Unterschied, und ein unvergessliches, lokales Rahmenprogramm runde die Veranstaltung ab.

Mal ehrlich: Ich habe selten eine so selbstbewusste Aneinanderreihung von Selbstverständlichkeiten und Allgemeinplätzen gesehen. Ja, so ist es nun mal und so soll es auch sein. Aber muss das gleich wieder ein neues Etikett bekommen und sogar in eine Award-Kategorie münden?

Von diversen Übertreibungen ist auch die Kommunikation rund um Branchen-Messen gekennzeichnet. Am Ende des Tages zählen aber immer die Ergebnisse. Und so vermelden wir zum Schluss, dass der mbt Meetingplace München nicht mehr stattfinden wird. Er geht in der Best of Events International in Dortmund auf und verstärkt damit weiter ein sich rasant fortentwickelndes Messeformat, das der IMEX immer mehr deutsche Aussteller abgräbt. Den „freien Messeplatz“ in München füllt nun die „Locations Region München“ bereits am 04. Dezember diesen Jahres. Des einen Freud ist des anderen Leid.

Genießen Sie den Herbst und vielleicht verordnen Sie sich zur Abwechslung einmal selbst ein Digital-Detox-Wochenende?! Ich schalte mein Smartphone jedenfalls jetzt ab…

Ihre Claudia Göhnermeier, Chefredakteurin Magazin events

Produkt: events Magazine 03/2018
events Magazine 03/2018
Dienstleister: Große Agenturen dominieren den Markt +++ Venues: Hohe Ziele mit dem neuen Congress Center Hamburg +++ Destinationen +++

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Liebe Claudia

    Ich kann dir nur beistimmen!!!!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren