Produkt: events Magazin digital 02/2018
events Magazin digital 02/2018
Managementpraxis: Event Design mit #Event Canvas +++ Venues: Wiesbaden eröffnet Kongresszentrum +++ Destinationen: Kreuzfahrtschiffe für Tagungen +++
Umdenken in Krisenzeiten

Event-Dienstleister PRG stellt Produktion für COVID-19 um

Handschlag_Handschuh(Bild: Branimir Balogović - Pexels)Viele Unternehmen der Eventbrache sind momentan von erheblichen Umsatzeinbrüchen betroffen. Um trotz der aktuellen Lage die eigenen Ressourcen sinnvoll einzusetzen, hilft die Production Resource Group, L.L.C. (PRG) nun im Kampf gegen die Coronapandemie. Dazu produziert der internationale Anbieter von Unterhaltungs- und Veranstaltungstechnik neuerdings Atemschutzmasken und stattet ein provisorisches Krankenlager aus.

So hat PRG Deutschland von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung den Auftrag erhalten, das „Behandlungszentrum Corona – Jafféstraße“ in Halle 26 des Berliner Expo-Centers einzurichten. Das temporäre Lager soll in etwa 20 bis 25 Tagen den Betrieb sowie Patienten mit Atemwegserkrankungen aufnehmen können, für die es keinen Platz mehr in den stationären Berliner Kliniken gibt. Der Aufbau hat am 30. März begonnen. PRG liefert dafür Gas- und Wasserleitungen sowie die Beleuchtung inklusive der Traversen und Motoren, die es zur Aufhängung benötigt. Außerdem wird das Unternehmen die IT-Infrastruktur und etwa 25 Tonnen Kabel für die Grundversorgung der Betten mit Strom, einschließlich der medizinischen Geräte bereitstellen.

Eine weitere Aufgabe während der Krise ist die Produktion von Schutzbekleidung. Gemeinsam mit zwei lokalen New Yorker Zulieferfirmen und der NYU Langone Health stellt der Geschäftsbereich PRG Scenic Technologies in New Windsor, New York Schutzmasken für das dortige Gesundheitspersonal her. Ziel ist es, in knapp zwei Wochen fast 300.000 Masken anzufertigen. Um die Richtlinien für die soziale Distanzierung einzuhalten und die Gesundheit der Mitarbeiter zu gewährleisten, habe man die traditionelle Fließbandmontage überarbeitet. Durch den Einsatz moderner Produktionsmethoden und die Zusammenarbeit mit den örtlichen 311 Mitarbeitern werde man in der Lage sein, die Masken in Rekordzeit zu fertigen.

Hier mehr Infos. 

Produkt: Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Regelmäßig wird über die Sinnhaftigkeit von Hosted Buyer Programmen diskutiert. Wie steht es um das Prinzip Hosted Buyer und wie zukunftsfähig ist es?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren