Referenzjahr deutlich übertroffen

Erfolgreichstes ungerades Jahr für Hamburg Messe und Congress

Hamburg Messe und Congress
FOTO: Hamburg Messe und Congress

Ein G20-Gipfel auf dem Messegelände, der Zuschlag für den weiteren Betrieb des CCH in den kommenden 25 Jahren und der Betrieb des Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung EXPO 2017 in Astana haben 2017 zu einem außergewöhnlich ereignisreichen Jahr für die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) gemacht. Dabei wurde die geplante Umsatzsteigerung gegenüber dem Referenzjahr 2015 deutlich übertroffen. Am Ende steht das beste ungerade Geschäftsjahr in der 45-jährigen Geschichte der HMC.

Möglich machten das gute Jahresergebnis vor allem Umsatzsteigerungen von jeweils knapp zehn Prozent bei den Messen und den Services, hochwertige Gastveranstaltungen sowie das EXPO-Engagement und der G20-Gipfel. Mit 75,8 Millionen Euro konnte der Umsatz 2017 gegenüber dem Referenzjahr 2015 (62,7 Millionen Euro) um 21 Prozent übertroffen werden. Geplant war ein Umsatzplus von elf Prozent auf 69,5 Millionen Euro. Abzüglich geplanter Baukosten im Bestand von 3,1 Millionen Euro und der Kosten für Immobilienleasing, Abschreibungen und Zinsen beträgt das Jahresergebnis minus 23 Millionen Euro. Das ist 7,1 Millionen Euro besser als geplant.

Etwas verschoben haben sich 2017 die Kennzahlen für Veranstaltungen und Besucher auf dem Messegelände, da das CCH – Congress Center Hamburg aufgrund der laufenden Revitalisierung geschlossen war. Insgesamt kamen im abgelaufenen Geschäftsjahr 668.974 Teilnehmer und Besucher zu den Veranstaltungen auf dem Messegelände. 622.604 Menschen wurden bei 38 Messen und Veranstaltungen in Hamburg gezählt. Weitere 46.370 Teilnehmer besuchten 25 CCH-Veranstaltungen, die auf dem Messegelände durchgeführt wurden. Mit einer belegten Bruttofläche von 1.078.561 qm konnte das Spitzenergebnis aus dem geraden Jahr 2016 übertroffen werden.

CCH – 12.000 ist die Zahl der Zukunft

Am CCH – Congress Center Hamburg haben Anfang 2017 die umfangreichen Revitalisierungsarbeiten begonnen. Für 194 Millionen Euro wird Europas erstes reines Kongresszentrum (eröffnet 1973) für die Anforderungen der Zukunft umgebaut. Am Ende werden 12.000 qm Ausstellungsfläche, 12.000 qn lichtdurchflutete Foyerfläche und 12.000 Sitzplätze in bis zu 50 Sälen entstanden sein.

CCH – Congress Center Hamburg: Heike Mahmoud übernimmt die Leitung

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: