55.000 qm mehr Hallenfläche

Deutsche Messeplätze investieren in Modernisierung

Neubau Messehalle 3C, NuernbergMesse
Die neue Messehalle 3C in Nürnberg: bis Ende 2018 soll das Gebäude fertiggestellt werden.
FOTO: Heiko Stahl / NürnbergMesse

Bis zum Jahr 2022 wollen die deutschen Messegesellschaften rund 900 Mio. Euro in die Sanierung und Modernisierung ihrer Messehallen, in Servicequalität, aber auch in Neubauten investieren. Insgesamt sollen die Hallenfläche um rund 55.000 qm erweitert werden. Davon werden bereits in diesem Jahr 35.000 qm zur Verfügung stehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des AUMA – Verband der Deutschen Messewirtschaft.

Die zu Beginn des Jahres unter 25 Messeplätzen mit nationaler und internationaler Bedeutung durchgeführte Untersuchung ergab zudem, dass Anfang 2018 in Deutschland Messehallen mit einer Kapazität von insgesamt 2.835.922 qm zur Verfügung standen, 1,4 % mehr als im Vorjahr (2.795.509 qm).

Im Jahr 2017 haben die deutschen Messegesellschaften zudem gut 330 Millionen Euro in ihre Messe- und Kongresskapazitäten investiert, vor allem in den Ausbau und die Modernisierung der Hallen, in Neu- bzw. Umgestaltungen von Messeeingängen, thermische Sanierungen, Brandschutzmaßnahmen und in Veranstaltungstechnik.

Messeplätze mit regionaler Bedeutung verfügten nach einer Umfrage des AUMA im Jahr 2017 außerdem über eine Bruttohallenfläche von 381.815 qm, so dass derzeit in Deutschland 3,21 Millionen qm Hallenfläche zur Durchführung von Messen zur Verfügung stehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: