ProMediaNews
Mit Kreativen aus ganz Europa

Das Art Directors Club of Europe Festival 2020

Das European Creativity Festival des Art Directors Club of Europe (ADCE) geht mit einem neuen Format „The Festival of Festivals“ an den Start. Die Keynotes, Talks und Events aus ganz Europa werden am 6. November gestreamt. Dafür organisieren die nationalen ADC Clubs einen gemeinsamen, interaktiven Ort des Austauschs und der Inspiration. Kreative und internationale Talente teilen ihr Wissen auf der Hauptbühne und auf lokalen Veranstaltungen.

ADCEfestival20_Banner1(Bild: ADCE)

Anzeige

Im Mittelpunkt des ADCE Festivals steht die Vortragsreihe mit dem Titel „Prototyping brands for a new era“, im Rahmen derer Menschen und Marken vorgestellt werden, die Prototypen entwickeln, iterieren, experimentieren und versuchen, die Welt besser zu machen. „Marken zeigen eine beispiellose Führungsrolle in den Bereichen der Umwelt und der Gesellschaft“, sagt Steve Vranakis, Kurator des „The Festival of Festivals“ und Chief Creative Officer der griechischen Regierung. Und er fügt hinzu: „Ihre Rolle geht schnell über das reine ‘Verkaufen von Dingen’ hinaus. Das nimmt gleichermaßen auf ihre Marken und Geschäfte positiven Einfluss.“

Connections across Europe

Außerdem wird es rund ein Dutzend Slots geben, die von den nationalen Clubs mit Top-Referenten und kreativen Inhalten besetzt werden. Dieses Programm bietet echte Insights und zeigt, wofür das ADCE-Netzwerk steht und damit den Wert der europäischen Vielfalt für die gesamte Branche.

Der ADC für Deutschland trägt drei Aktivitäten dazu bei: Professor Roland Lambrette, ADC-Mitglied und Rektor der Hochschule für Künste Bremen, wird live eine Keynote zu „Creativity and responsibility – a 5 Mio. Dollar question“ halten. Studio Funk und Kids in a Candy Store werden das Thema „Audiobranding“ für Marken am Beispiel des ADC Podcast erläutern. Außerdem präsentiert der ADC für Deutschland gemeinsam mit den Entwicklern von Artificial Rome, Vertretern des Auswärtigen Amtes und Boost Seminare das Virtual Reality-Spiel „Pathways – Europe at Your Fingertips“, das spielerisch die Stärken der Europäischen Union vermittelt: Vielfalt, Frieden und Zusammenhalt.

The Future of conscious business

„Creativity with a conscience” ist das Thema, zu welchem die Hauptredner am 6. November, sprechen werden. „Wir möchten die Menschen vorstellen, die an der Spitze dieser Bewegung stehen; die sicherstellen, dass unsere Branche für ihre Ideen und ihren positiven Impact auf Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft, Umwelt und eine bessere Zukunft wahrgenommen wird“, fasst Vranakis zusammen. Vranakis repräsentiert mit seinen Worten einen Querschnitt von Organisationen, Ländern in ganz Europa und Einzelpersonen aus allen Lebensbereichen.

Einige der Hauptredner sind:

Alex Bec, Geschäftsführer und Gründer der Hudson Bec Group / It’s Nice That. Unter dem Titel „Enabling Creativity to Thrive – bringing purpose to publishing“ wird Bec darüber sprechen, wie er und sein Team eine Gruppe von Unternehmen um It’s Nice That herum strukturiert haben, um ihren Zielen und dem Zweck treu zu bleiben und einen nachhaltigen Einfluss auf die Kreativindustrie auszuüben.

Dr. Rebecca Swift, Senior Director und Global Head of Creative Insights bei Getty Images, wird sich mit der Entwicklung der kommerziellen Visualisierung unserer Person und unseres Leben befassen und untersuchen, wie sich die Bedeutung von Authentizität verändert hat und was wir von den Bildern als Markeninhalt erwarten.

Karel J. Golta, Gründer und CEO von INDEED, wird einen Vortrag mit dem Titel „Rebels to recode innovation“ halten. In seinem Vortrag debattiert Golta darüber, warum die Entwicklung cooler Produkte und Dienstleistungen nicht mehr ausreicht, wenn die Welt wegen des Klimawandels, zunehmend gespaltener Gesellschaften und neuer Technologien (die nicht nur dem Menschen dienen), aus den Fugen zu geraten scheint.

Julia von Winterfeldt, Founder und CEO bei SOULWORX, spricht darüber, wie Unternehmen eine zielgerichtete Denkweise entfalten und etwas manifestieren können, das nicht nur für Individuen sondern Gesellschaften wichtig ist, und letztlich auch wieder für Branchen und Unternehmen. „Awakening Purposeful Possibility – Collectively” ist der Titel ihres Vortrags.

Das ADCE Festival wird auch eine kuratierte Auswahl von Workshops anbieten, die sich mit den Besonderheiten des kreativen Prozesses befassen und auf inspirierende Fähigkeiten mit Blick auf Problemlösung, Ausdauer, Zusammenarbeit und innovative Wege zur Förderung der Kreativität. Das Festival endet mit einer zeitgleichen Veranstaltung, die alle Clubs und Veranstaltungsorte in ganz Europa miteinander verbinden wird.

>> Informationen zum Festival und Tickets unter: www.adceurope.org/festival/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren