ProMediaNews
Konferenzbereich und Museum Würth 2

Carmen Würth Forum eröffnet Erweiterungsbau

Am 28. Juni hat in Künzelsau der Erweiterungsbau des Carmen Würth Forum seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet. Auf 5.500 m2 Fläche ergänzt der Erweiterungsflügel das Forum um einen flexibel nutzbaren Konferenzbereich für bis zu 700 Personen und ein neues Kunstmuseum, das Museum Würth 2.

Carmen Würth Forum Erweiterungsbau(Bild: Simon Menges)

Anzeige

Die reduzierte Bauweise, der Dialog mit Landschaft und Umgebung, klare Außenfassaden aus Beton und Muschelkalk, rhythmisch unterbrochen vom Glas, sind die Merkmale des von David Chipperfield Architects konzipierten und realisierten Anbaus. Rund 39 Millionen Euro wurden investiert.

Der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Winfried Kretschmann sagte bei einer ersten Begehung: „Die mäzenatischen Impulse, die Reinhold Würth damit weit über die Region hinaus setzt, sind bemerkenswert und für Baden-Württemberg eine große Bereicherung.“

Reinhold Würth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Würth-Gruppe, erklärte „Hier im Carmen Würth Forum haben wir nun Kunst, Kultur und Unternehmen in einer Kombination, wie sie sonst nicht üblich ist. Das macht auch die Besonderheit aus.“

Carmen Würth Forum Konferenzbereich(Bild: Andi Schmid)

Carmen Würth Forum als gemeinsames Zuhause von Wirtschaft und Kultur

Mit dem Neubau erweitert sich das Portfolio des Carmen Würth Forum, das sich seit der Eröffnung 2017 als Ort für Konferenzen, Kongresse und Messen präsentiert. Gerade für Kongresse hatte bisher ein ergänzendes Angebot von Meetingräumen für Sitzungen, Ausschüsse und Ähnliches gefehlt. Der Tagungsbereich beherbergt sechs mit moderner Technik ausgestattete Konferenzsäle, die in elf kleinere Besprechungsräume unterteilt werden können.

Die zusätzlichen Räumlichkeiten lassen sich in Verbindung mit dem Großen Saal für bis zu 2.000 Personen und dem Reinhold Würth Saal mit bis zu 600 Plätzen für viele neue Veranstaltungsformate nutzen. Sie eignen sich für Kongresse, Konferenzen, Messen und Ausstellungen im großen Rahmen. Komplexe, mehrtägige und parallel ablaufende Events können nun problemlos durchgeführt werden. Begünstigt wird dies auch durch einen weiteren Eingang.

Für das Rahmenprogramm können das Museum mit dem Café Atrium und der erweiterte Skulpturengarten, der sich rund um das Gebäude erstreckt, genutzt werden.

Beste Voraussetzungen für virtuelle Events

Virtuelle Konferenzen und Live-Streaming-Angebote erleben, beschleunigt durch die Corona-Krise, derzeit einen gewaltigen Aufschwung. Auch das Carmen Würth Forum bietet neuerdings solche
Formate an. „In Zusammenarbeit mit unseren Dienstleistern setzen wir individuelle und
maßgeschneiderte Lösungen um. Selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften. Die Kunden werden von der Planung bis zur Durchführung von einem persönlichen Ansprechpartner begleitet und unterstützt,“ so Andrea Knollmann, Direktorin Carmen Würth Forum.

Dank der guten Infrastruktur und Platzkapazität vor Ort seien unter anderem digitale Hauptversammlungen, virtuelle Kundenevents, Podiumsdiskussionen und Konzerte im Live-Stream mit bis zu 1.000 Teilnehmern möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren