Förderprogramm

BMWi fördert Start-ups auf 58 deutschen Messen im Jahr 2017

Gemeinschaftsstand-Start-ups-made-in-germany
Messe Berlin

Deutsche Messeveranstalter planen nach gegenwärtigem Stand 2017 auf 58 internationalen Messen in Deutschland Beteiligungen junger innovativer Unternehmen – die Aussteller auf den entsprechenden Gemeinschaftsständen werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziell unterstützt.

Voraussetzung für die Aufnahme von Messen in das Förderprogramm ist u. a., dass sie mindestens 15 Prozent ausländische Aussteller und 10 Prozent ausländische Besucher haben und durch die FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen zertifiziert sind.

Das Förderprogramm richtet sich an Start-ups aus Industrie, Handwerk und technologieorientierten Dienstleistungsbereichen. Ziel des Programms ist es, die Vermarktung und insbesondere den Export neuer Produkte und Verfahren von Unternehmen aus Deutschland zu unterstützen. Die teilnehmenden Unternehmen bekommen bei den ersten zwei Messebeteiligungen 60 Prozent der Kosten für Standmiete und Standbau erstattet.

Eine Übersicht über die relevanten Veranstaltungen im Jahr 2016, die Förderbedingungen sowie Antragsformulare finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und zu den Messen finden Sie ebenfalls hier auf der Website des AUMA.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: