361/DRX

Avantgarde setzt mit neuem Tochterunternehmen auf VR und AR

avantgarde Mazda6 Kombi Facelift

Mit seinem neuen Tochterunternehmen 361/DRX will die Brand Experience Agentur Aventgarde auf die steigende Nachfrage nach den Trendtechnologien Virtual und Augmented Reality reagieren. Beim Genfer Autosalon konnte 361/DRX bereits die Weltpremiere für den 2018 Mazda6 Kombi Facelift mit Augmented Reality Technologie inszenieren.

Anzeige

Daniel Sack, Geschäftsführer von 361/DRX:

Unter dem Motto “We turn technology into experience” nutzen wir Virtual und Augmented Reality Technologien zur Kreation innovativer Brand Experiences. Wir erweitern die Realität mithilfe von interaktivem Content und schaffen so neuartige Touchpoints zwischen Marke und Konsumenten.

Martin Schnaack, Geschäftsführer und CEO von Avantgarde, ergänzt:

Dem wachsenden Kundenwunsch nach innovativen und unkonventionellen Konzepten begegnen wir mit einem Fokus auf technologiebasierten Markenerlebnissen. Wir bieten unseren Kunden die aktuelle technologische Entwicklung im Kontext von einmaligen Brand Experiences.

Klaus Hüllen, Manager PR Operations von Mazda Motor Europe, ist mit dem Ergebnis auf dem Genfer Autosalon zufrieden. Avantgarde sei für Mazda seit 2013 ein wichtiger Partner in Europa, um die Marke erlebbar zu machen. Das Konzept einer Pressekonferenz mit integrierter Augmented Reality habe ein außergewöhnliches Erleben der Zukunftsvision von Mazda ermöglicht.

Sie interessieren sich für VR und AR, wissen aber nicht, wie Sie die Technologie einsetzen sollen?

Dann schauen Sie doch vorbei bei der kostenfreien Webinar-Reihe #DigitalDienstag. Am 20. März erklärt Ihnen der Diplom Designer Clarence Dadson um 19:00 Uhr wie sich die Kreativ-Branche durch AR und VR verändert, was hinter dem Hype von VR, AR und MR steckt und was die Unterschiede sind.

Jetzt-anmelden

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: