Produkt: events Magazin 1/2020
events Magazin 1/2020
Sonderthema Nachhaltigkeit: Praktische Tipps zur Reduzierung des CO2-Footprints +++ Destinationen: Einladung nach Ras al Khaimah +++ Storytelling: Geheimwaffe oder überschätztes Instrument +++ BrandEx: Überzeugende Kommunikationsplattform
Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen

Auslandsmesseprogramm 2021 steht fest

APDESP Sao Paulo
Gemeinschaftsstand auf der APDESP in Sao Paulo (Bild: Ulmer)

Unternehmen mit Produkten „made in Germany“ dürfen auch im nächsten Jahr zu günstigen Konditionen im Rahmen von Gemeinschafts­­be­teiligungen auf Auslandsmessen ausstellen. Dafür hat das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Anfang April das Auslandsmesseprogramm 2021 festgelegt, das insgesamt 282 Beteiligungen in 56 Ländern vorsieht.

Wichtige Ziele sind auch diesmal wieder die Regionen Süd-Ost- und Zentral-Asien mit 111 Beteiligungen, darunter 53 in China inkl. Hongkong. Außerdem werden die europäischen Länder außerhalb der EU angesteuert (47 Messen, davon 37 in Russland) sowie Nordamerika mit 31, der Nahe und Mittlere Osten mit 27, Lateinamerika mit 21 und Afrika mit 30 Messebeteiligungen. Weitere “German Pavilions”, so heißen die Gemeinschaftsstände des Bundes, sollen bis zum Herbst aufgenommen werden.

Für das Auslandsmesseprogramm 2021 stellt das BMWi zunächst einen Etat von rund 45,5 Mio. Euro bereit. Davon werden 1,5 Mio. Euro für Beteiligungen an zehn zusätzlichen Messen in Afrika im Rahmen der Afrikainitiative des Bundes eingesetzt. Das BMWi hat die Beteiligungskonditionen vor dem Hintergrund der aktuell besonders schwierigen Lage für die Wirtschaft deutlich verbessert.

Über das Programm wurde auf der Frühjahrssitzung des Arbeitskreises für Auslandsmessebeteiligungen beim AUMA (Verband der deutschen Messewirtschaft) am 01. April 2020 in Berlin entschieden – aufgrund der Coronakrise diesmal per Telefonkonferenz. Jedes Jahr schlägt der Arbeitskreis, der sich aus Vertretern der exportorientierten deutschen Fachverbände, der Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Auswärtigen Amtes und der Bundesländer zusammen setzt, dem Ministerium Messen für sein Auslandsmesseprogramm vor.

Aktuelle und detaillierte Infos zu einzelnen Messen im Auslandsmesseprogramm finden Sie unter www.auma.de/Auslandsmesseprogramm, in der AUMA-Messedatenbank mit dem Zeichen „AMP“ gekennzeichnet.


Lesen Sie hierzu auch den Artikel „Messeprogramm 2021 für Export deutscher Umwelt-Technologien”.

Produkt: events Magazin digital 01/2018
events Magazin digital 01/2018
Managementpraxis: Die fünf wichtigsten Trends der Event-Branche +++ Agenturen: 30 Jahre Planworx +++ Destinationen: Schmelztiegel Jamaika +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren